SV Köfering nutzt Gunst der Stunde in der Kreisklasse Süd
Lachender Dritter ist Zweiter

Kopfballduell zwischen Lucas Bellmann (links) vom SVL Traßlberg und Thomas Kotzbauer, Ursensollens Torschützen zum 1:2. Bild: ref
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
16.04.2018
112
0

Der SVL Traßlberg patzt gegen die DJK Ursensollen, und der SV Köfering nutzt die Gunst der Stunde und schiebt sich mit einem Kantersieg gegen Ursensollen in der Kreisklasse Süd auf den Aufstiegsrelegationsplatz.

Amberg. Der 1. FC Schlicht dürfte kampflos die Punkte erhalten, da der SV Raigering II keine Mannschaft zusammenbrachte und die Partie absagen musste.

FC Großalbershof 1:3 (0:1) SV Kauerhof

Tore: 0:1 (14.) Uli Schmalzl, 0:2 (73.) Manuel Zauner, 1:2 (84.) Julian Wedel, 1:3 (91.) Philipp Witzel - Zuschauer: 108 - SR: Gerd Rösel (SV Alfeld) - Gelb-Rot: (94.) Julian Polster (Kauerhof)

(fnk) Die Forsthofer hatten von Beginn an Schwierigkeiten, einen vernünftigen Spielaufbau zu gestalten. Kauerhof dagegen setzte auf Angriff und wurde durch den Führungstreffer von Uli Schmalzl in der 14. Minute belohnt. In der 37. Minute hatte Matthias Wedel die große Chance zum Anschlusstreffer, scheiterte aber an SV-Torhüter Marco Bohmann. In der zweiten Spielhälfte kam der FC Großalbershof besser ins Spiel, glänzte allerdings erneut mit vielen Fehlpässen. Einen solchen Ballverlust nutzte Manuel Zauner zum 0:2 (73.). Der FC besann sich seines Könnens und fabrizierte durch Achim Leißner (75.) erst einen Lattentreffer und dann durch Julian Wedel (84.) den Anschlusstreffer. In der Schlussphase folgten wieder individuelle Ballverluste, einen davon nutzte kurz vor Abpfiff Philipp Witzel zum 1:3.

SV Illschwang 6:0 (4:0) TSV Theuern

Tore: 1:0/2:0 (26./35.) Manuel Koller, 3:0/4:0/5:0/6:0 (38./45./85./90.) Thomas Aures - SR: Michael Harteis (SpVgg Willenhofen-Herrnried/Neumarkt) - Zuschauer: 90

1. FC Neukirchen 7:0 (1:0) SpVgg Ebermannsdorf

Tore: 1:0 (27.) Timo Bielesch, 2:0/ 3:0 (46./51.) Maximilian Witzel, 4:0 (65.) Timo Bielesch, 5:0/ 6:0 (68./72.) Maximilian Witzel, 7:0 (83.), Christopf Wuttig - SR: Karl-Heinz Grollmisch (FV Vilseck) - Zuschauer: 120

(röt) In einem recht einseitig verlaufenden Spiel überzeugte Neukirchen in der ersten Hälfte noch nicht. Erst in der 27. Minute marschierte Timo Bielesch durch die Abwehr und markierte das 1:0. Mit mehr Druck und Torerfolg begannen die zweiten 45 Minuten. Gleich in der 46. Minute hatte Maxi Witzel freie Bahn und schoss links unten zum 2:0 ein. Er erhöhte fünf Minuten später nach guter Kombination und ohne große Gegenwehr des Gastes. Die Tore für den FCN fielen nun in kurzem Takt. Timo Bielesch fand die Lücke im gegnerischer Strafraum und schob zum 4:0 ein. Maxi Witzel nutzte seine vielen Möglichkeiten zum fünften und sechsten Tor. Aus dem Rückraum heraus konnten Manuel und Jeremias George in ruhiger Weise die Bälle verteilen. Petr Fillinger im Tor war kaum beschäftigt. Den Abschluss im Torreigen schaffte Christoph Wuttig mit einem platzierten Schuss zum 7:0.

1. FC Schlicht abges. SV Raigering II

(ct) Das Spiel musste ausfallen, da Raigering keine Mannschaft stellen konnte. Das Sportgericht wird nun entscheiden, vermutlich wird die Partie mit 2:0 für Schlicht gewertet werden.

SV Köfering 8:1 (0:0) TuS Hohenburg

Tore: 1:0 (51.) Dominik Hüttner, 2:0 (53.) Marc Arbogast, 3:0 (58.) Max Fickentscher, 4:0 (61.) Andre Koller, 5:0 (65.) Dominik Hüttner, 6:0 (68.) Marc Arbogast, 7:0 (68.) Andre Nimsch, 7:1 (75.) Ludwig Semmler, 8:1 (83.) Daniel Boes - SR Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 77

(svk) Mit einem Kantersieg und Schützenhilfe durch Ursensollen gegen Traßlberg schoben sich die Köferinger auf Platz zwei. Doch die Hausherren brauchten eine ganze Halbzeit, um die Gäste aus Hohenburg in den Griff zu bekommen. Beide Teams egalisierten sich großteils im Mittelfeld und somit waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Doch dann kam der zweite Durchgang und ein hochmotivierter Gastgeber aus der Kabine. Zweimal Hüttner und Arbogast sowie jeweils einmal trafen Fickentscher, Koller, Nimsch und Boes und ließen damit so gut wie keine Chance in Halbzeit zwei mehr liegen. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 7:1 erzielte Ludwig Semmler.

SV Etzelwang 1:7 (1:2) SV Hahnbach II

Tore: 0:1 (3.) Erik Neiswirth, 0:2 (14., Eigentor) Martin Kunz, 1:2 (37.) Alexander Kloos, 1:3 (59.) Michael Pozywio, 1:4 (63.) Jonas Dotzler, 1:5 (71.) Michael Pozywio, 1:6/1:7 (81./88.) Christof Reichert - SR: Yannick Koslowski - Zuschauer: 64 - Besondere Vorkommnisse: (67.) Christof Reichert (Hahnbach) schießt Elfmeter an die Latte, (85.) Jürgen Hartmann (Etzelwang) verschießt Elfmeter

(csk) Wie schon in der vergangenen Woche musste die SVE-Elf auch gegen Hahnbach einen frühen Gegentreffer hinnehmen. Hahnbach drückte die ersten 20 Minuten und hatte auch noch Glück, als der Rettungsversuch des Etzelwangers Martin Kunz als Querschläger im eigenen Tor zum 0:2 landete. Dann ließen die Gäste nach und Alexander Kloos traf zum 1:2 Anschlusstreffer. Eine Viertelstunde nach der Pause war das Glück erneut aufseiten der Hahnbacher: Manuel Webers Befreiungsschlag prallte von Michael Pozywio unhaltbar über den SVE-Keeper zur 1:3 Führung ins Tor. Danach nahmen die Gäste wieder Fahrt auf und erhöhten auf 1:4 durch Jonas Dotzler. In der 67. Minute knallte Christof Reichert einen Elfmeter an die Latte, doch fünf Minuten später machte es Michael Pozywio besser und traf zum 1:5. Die Etzelwanger Gegenwehr war gebrochen, Reichert schob zum 1:6 ein. Zu allem Übel scheiterte SVE-Stürmer Jürgen Hartmann vom Punkt. Kurz vor dem Ende traf erneut Christof Reichert zum 1:7-Endstand.

SVL Traßlberg 1:3 (0:0) DJK Ursensollen

Tore: 0:1 (47.) Sebastian Keith, 1:1 (67.) Johann Henschke, 1:2 (78., Foulelfmeter) Thomas Kotzbauer, 1:3 (87.) Karel Palka - SR: Andreas Basler (Hirschau) - Zuschauer: 105

(degr) Die Gäste aus Ursensollen bestimmten die ersten Minuten. Michael Behrend und Lucas Bellmann hatten innerhalb kürzester Zeit gute Möglichkeiten für Traßlberg, scheiterten jedoch an Gästetorwart Markus Forster. Als sich der SVL noch gedanklich in der Kabine befand, verwertete Sebastian Keith eine Hereingabe aus kurzer Distanz zum 0:1 (47.). Die Traßlberger verstärkten nun ihre Angriffsbemühungen und kamen (67.) durch Johann Henschke zum Ausgleich. In der 78. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foulspiel auf den Elfmeterpunkt. Thomas Kotzbauer erhöhte auf 1:2. Für die Entscheidung sorgte Karel Palka (87.). Sein Schuss wurde noch abgefälscht und schlug unhaltbar für Michael Birkl zum 1:3 ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.