Tischtennis
Top-Partie steigt in Hahnbach

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
02.12.2016
13
0

Amberg. Der kommende Spieltag in den Ligen des Tischtennisbezirkes Oberpfalz steht aus Amberger Sicht ganz im Fokus der Top-Partie der 3. Bezirksliga-West-Herren. Dazu erwartet der Tabellenzweite SV Hahnbach heute (20 Uhr) den Spitzenreiter TuS Schnaittenbach II. Die Ehenbachtaler besitzen als einziges Team eine weiße Weste. Bei ihren insgesamt sieben absolvierten Begegnungen haben sie nur ganze elf Spiele abgegeben. Das zeigt die deutliche Überlegenheit des Teams aus dem Kaolinpott. Die Hahnbacher sind zwar ebenfalls noch ungeschlagen, hatten sich aber beim drittplatzierten BSC Woffenbach mit einem 8:8 Unentschieden begnügen müssen. Diese Ausgangssituation spricht klar für Schnaittenbach. Vergleicht man die QTTR-Werte beide Mannschaften, weisen die gastgebenden Hahnbacher im Schnitt rund 100 Punkte weniger auf als die Spieler des Tabellenführers. Selbst wenn beim TuS die Nr. 1, Ivanka Bilobrk, die in den beiden letzten Partien gefehlt hatte, nicht im Team stehen sollte, bleiben die Ehenbachtaler Favorit.

Die drei "Amberger" Vertreter der 2. Bezirksliga-Süd-Herren kommen in den Genuss von Heimspielen. Schlusslicht TTC Kolping Hirschau empfängt heute (19.45 Uhr) den Tabellenachten SC Sinzing. Der besitzt nach Siegen über Etterzhausen, Etzelwang und Schierling bereits sechs Punkte auf seinem Konto. Die Kaolinstädter waren bislang leer ausgegangen. Um sich überhaupt noch eine Chance auf den Ligaerhalt zu erhalten, brauchen die Gastgeber im letzten Hinrundenspiel unbedingt einen Zweier. Beim SV Etzelwang (7.) stellt sich am Samstag, 3. Dezember (18 Uhr), der neuntplatzierte TV Etterzhausen vor. Für die Mannen um Svatopluk Kaloc eine gute Gelegenheit, mit einem Erfolg das Punktekonto auszugleichen. Schwieriger stellt sich die Aufgabe für den TuS Rosenberg dar. Der Tabellenvierte hat am Samstag (19 Uhr) den zweitplatzierten SG Post/Süd Regensburg zu Gast. Mit einem Sieg könnte der TuS die Regensburger in der Tabelle übertrumpfen.

Bereits einen Tag nach der Spitzenpartie gegen Schnaittenbach II muss der SV Hahnbach erneut an die grünen Tische. Am Samstag (19.30 Uhr) steht die Auswärtsbegegnung gegen den SVE Seubersdorf an. Der Tabellensiebte sollte kein Problem für den SV darstellen. Auch die Seubersdorfer haben da schon einen Wettkampf in den Beinen. Sie gastieren heute (20.15 Uhr) beim TV Amberg (6.). Für die Turner bietet sich hier eine gute Gelegenheit, den vierten Saisonerfolg einzufahren. Mit Mannschaften des BSC Woffenbach messen sich der TTSC Kümmersbruck II (9.) und der TTC Luitpoldhütte (5.). Die Kümmersbrucker erwarten am Samstag (19 Uhr) den Tabellendritten BSC Woffenbach. Gegen den müssen die Hausherren schon eine sehr gute Leistung abliefern, wenn sie punkten wollen. Leichter ist die Aufgabe der Amberger Vorstädter, die eine halbe Stunde vorher die zweite Garnitur der Woffenbacher zu Gast haben. Ein Sieg über das bislang punktelose Schlusslicht ist ein Muss.

Als klarer Außenseiter reist der SV Illschwang II am Samstag (10 Uhr) zum Spitzenreiter der 3. Bezirksliga-Süd-Jungen. Für den Vorletzten heißt die Devise: Möglichst nicht zu Null untergehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.