26.03.2018 - 20:00 Uhr

Überraschendes 1:1 in der Kreisklasse Süd gegen Illschwang/Schwend Etzelwang schlägt zu: Der erste Punkt in dieser Saison

Amberg. Überraschung durch den SV Etzelwang: Der Tabellenletzte der Kreisklasse Süd holte im Nachholspiel gegen den SV Illschwang/Schwend einen Punkt - den ersten dieser Saison. Pech für den FC Großalbershof, dass die Kicker des SVL Traßlberg wissen, dass es gelegentlich eine Nachspielzeit gibt. In dieser schoss der SVL noch zwei Tore und drehte damit die Partie.

von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

SV Kauerhof 0:0 SV Raigering II

SR: Andreas Sacharjuk (Amberg) - Zuschauer: 50.

(bgü) Das Positive an dem Spielausgang war zunächst, dass Kauerhof nach der 1:8-Klatsche in Hahnbach ein zu Null-Ergebnis erzielte, was zur Stabilisierung des Ganzen beitragen wird. In den ersten zehn Minuten sah man beide Teams im Vorwärtsgang, ehe sich der Gastgeber mehr Feldvorteile und daraus eine deutlichere Strafraumpräsenz erarbeiten konnte. Doch entstand daraus nur eine zwingende Gelegenheit, die der Raigeringer Keeper per Fußabwehr entschärfte (38.). Nach der Pause war der SV Kauerhof zwar weiterhin bemüht ein Tor zu erzielen, doch verflachte die Partie und eine präzises Passspiel, auch etwas bedingt durch schlechter werdende Platzverhältnisse, blieb zusehends aus. In der 65. Minute war das Glück bei einem Pfostentreffer dem SVK hold, ehe dieser in der Schlussphase, als der SVR das Remis verwalten wollte, noch einmal aufkam.

DJK Ursensollen 5:2 (3:2) TuS Hohenburg

Tore: 1:0 (4.) Thomas Kotzbauer, 1:1 (11.) Oktay Türksever, 2:1 (20., Elfmeter) Thomas Kotzbauer, 2:2 (25., Elfmeter) Oktay Türksever, 3:2 (38.) Manuel Strobl, 4:2/5:2 (77./80.) Thomas Kotzbauer - SR: Alfred Schillinger (Berg) - Zuschauer: 100

Ursensollen wollte die Scharte aus dem Hinspiel auswetzen, das gelang. In der 4. Minute nickte Spielertrainer Thomas Kotzbauer nach Freistoßflanke von Graml mit dem Kopf zum 1:0 ein. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Türksever verwandelte erneut Kotzbauer einen Strafstoß zum 2:1. Die Gäste steckten nicht auf und kamen (25.) auch durch einen Foulelfmeter von Türksever wieder zum Ausgleich. Die Gastgeber drückten weiter auf das nächste Tor, das Manuel Strobl per Dropkick aus 35 Metern gelang. Ursensollen drückte weiter, aber erst in der 77. Minute glückte das 4:2. Nun konnten die Gäste auch kräftemäßig nicht mehr mithalten. Kotzbauer schnürte seinen Viererpack, als er in der 80. Minute nach Querpass von Keith nur noch einschieben musste und somit den auch in der Höhe verdienten Endstand herstellte.

FC Großalbershof 2:3 (1:0) SVL Traßlberg

Tore: 1:0 (44.) Julian Wedel, 1:1 (73.) Sebastian Scharl, 2:1 (80.) Matthias Wedel, 2:2 (90.+1) Johann Henschke, 2:3 (90.+3) Michael Behrend - SR: Martin Pröhl - Zuschauer: 100

(fnk) Es waren die letzten Minuten die den Forsthofern sprichwörtlich das Genick brachen. Über weite Strecken standen die Hausherren als federführendes Team auf dem Platz, gingen in der 44. Minute durch Julian Wedel in Führung. Es war ein spannender Schlagabtausch, den sich beide Mannschaften lieferten. Sebastian Scharl glich zum 1:1 (73.) aus. Ein Freistoß aus 18 Metern von links direkt auf das Tor wurde vom SVL unterschätzt und brachte durch Matthias Wedel die Gastgeber mit 2:1 wieder in Führung. Als Antwort darauf setzten die Traßlberger nur wenige Minuten später einen Freistoß einige Zentimeter am Kasten vorbei. Die Forsthofer sahen sich schon sicher als Sieger, da die offizielle Spielzeit vorbei war. Jedoch ließ Schiedsrichter Martin Pröhl über fünf Minuten nachspielen. Dies machte den Gegner stark und die Großalbershofer sehr unsicher, was mit zwei Treffern durch Johann Henschke und Michael Behrend zu einer unverdienter 2:3- Niederlage führte.

SV Etzelwang 1:1 (1:1) Illschwang/Schwend

Tore: 1:0 (28., Foulelfmeter) Sebastian Miszka, 1:1 (36.) Thomas Loos - SR: Erdogan Sahinbay (TSV Lauf) Zuschauer: 110

(spe) Der SV Etzelwang zeigte sich nach der Winterpause defensiv stabilisiert und erkämpfte sich in dieser Saison den ersten Punktgewinn. Ein erstes Ausrufezeichen in Richtung gegnerisches Tor setzte auf holprigem Geläuf Jürgen Hartmann nach sechs Minuten. Nach der ersten Viertelstunde mit intensiven Zweikämpfen erhöhte der SVI den Druck, meist kam aber bei beiden Teams nicht mehr als Stückwerk heraus. Nachdem zuvor Jürgen Hartmann einen Freistoß aus 18 Metern knapp über das Tor setzte, konnte dieser kurz danach nur per Foulspiel im Strafraum gebremst werden. Den berechtigten Strafstoß verwandelte der SVE-Kapitän Sebastian Miszka (28.). Nur drei Minuten später Glück für die Hausherren nach einem Postenschuss. Eine weite Freistoßflanke durch Alexander Heldrich, die per Kopf an die Latte verlängert wurde, musste Thomas Loos nach 36 Minuten per Kopfball-Abstauber nur noch einnicken. Kurz vor Abpfiff hätte der emsige Emmanuel Maeda den Führungstreffer für Etzelwang erzielen können.

SpVgg Ebermannsdorf 0:5 (0:3) SV Köfering

Tore: 0:1 (25.) Stefan Jobst, 0:2/0:3/0:4 (39./40./54.) Dominik Hüttner, 0:5 (72. Eigentor) Tobias Wiesner - SR: Alfons Weigert (DJK SV Keilberg) - Zuschauer: 70

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Damit Ihr nichts Wichtiges verpasst, könnt ihr unsere Push-Nachrichten nun auch im Facebook Messenger empfangen. Ihr müsst nur im Widget oben auf "Facebook Messenger" klicken und den Anweisungen folgen.

Außerdem gibt es nun zusätzlich zu unseren normalen Push-Meldungen spezielle Nachrichten-Kategorien:

Amberg, Weiden, Kreis Neustadt a.d. WN , Vohenstrauß , Tirschenreuth, Nabburg/Schwandorf, Sport , Ratgeber (u.a. Kochrezepte, Glücksrezept, etc.)

Alles was Ihr tun müsst: Meldet euch an (sofern noch nicht geschehen), schickt uns per WhatsApp oder Facebook Messenger das Wort "Kategorie". Ihr bekommt dann einen Link, über den Ihr die einzelnen Kanäle hinzubuchen oder abwählen könnt.

Wenn Ihr später weitere Kategorien hinzubuchen oder andere abwählen wollt: Schickt uns einfach erneut das Wort "Kategorie". 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.