11.06.2017 - 12:52 Uhr
Sport

Weichen für Jugendarbeit gestellt JFG Vilstal mit neuem Partner

Auch wenn manches Gerücht das Gegenteil behauptet: Die JFG Vilstal bleibt bestehen. Sie wächst sogar: Der SV Eintracht Schmidmühlen konnte als neuer Partner für die A- und B-Junioren gewonnen werden.

Sie wollen den Jugendfußball im Unteren Vilstal voranbringen (von links): Stefan Eiglsperger (2. Vorsitzender SV Vilshofen), Timmy Grunewald (1. Vorsitzender SV Vilshofen), Bürgermeister Erwin Geitner (Rieden), Reiner Huber (1. Vorsitzender JFG Vilstal), Gerhard Härtl (Jugendleiter SV Eintracht Schmidmühlen), Bürgermeister Peter Braun (Schmidmühlen), Hans Fischer (Vorsitzender und Fußballabteilungsleiter des 1. FC Rieden) und Bernhard Peter (Inhaber Motum5 Systemhaus). Bild: riw
von Autor RIWProfil

Vilshofen. Die Zukunft des Jugendfußballs im Unteren Vilstal war zentrales Thema einer Info-Veranstaltung der Juniorenfördergemeinschaft (JFG) Vilstal im Schützenheim Vilshofen. Eingeladen waren neben sämtlichen Spielern und deren Eltern auch die Bürgermeister der Gemeinden Schmidmühlen und Rieden, Peter Braun und Erwin Geitner.

Zuvor war auf dem Sportplatz Vilshofen ein sehr gut besuchtes Schnuppertraining für alle Altersklassen angesetzt. Nachdem alle Gäste mit einer Gratisbrotzeit vom Grill bewirtet waren, erläuterte der Vorsitzende des FC Rieden, Hans Fischer, den Zuhörern im voll besetzten Saal die Ziele der Nachwuchsarbeit im Unteren Vilstal. In der Trainingsarbeit sei man derzeit in allen Altersgruppen in der glücklichen Lage, dass eine gesunde Mischung aus engagierten, aktiven Seniorenspielern und erfahrenen Coaches zur Verfügung steht. Bei der Trainerausbildung laufe über die JFG Vilstal ein dezentraler Lehrgang des Bayerischen Fußballverbandes. Die Teilnehmer könnten bereits jetzt die neuesten sportwissenschaftlichen und pädagogischen Kenntnisse in die tägliche Trainingspraxis einfließen lassen.

"Starke Nachwuchsarbeit braucht auch starke Partner", stellte Fischer fest. Das von den Vereinen gemeinsam erarbeitete Förderkonzept habe bereits namhafte Firmen überzeugt, so dass langfristiges Sponsoring die Umsetzung finanziell sichere.

In einem weiteren Themenblock wurden die Trainer und Betreuer sowie die jeweiligen Trainingszeiten und -orte besprochen. Diese sind wie alle weiteren Infos auf der neuen JFG-Homepage, auf Facebook und der JFG-App abrufbar.

Abschließend betonten die Bürgermeister Peter Braun und Erwin Geitner die Notwendigkeit einer gemeinsamen Nachwuchsarbeit für die Vereine des unteren Vilstals. Beide boten dabei ihre Unterstützung an. Als erste Maßnahme haben die beiden Gemeindechefs einen neuen Trikotsatz zugesagt.

Mit neuem Partner und vielen Plänen

Die JFG Vilstal wird fortgeführt: Das unterstrich FC-Vorsitzender Hans Fischer bei der Info-Veranstaltung in Vilshofen. Mit dem SV Eintracht Schmidmühlen habe die JFG sogar einen neuen Partner. Damit gehen die A- und B-Junioren künftig als Spielgemeinschaft Vilshofen/Schmidmühlen/Rieden auf Punktejagd. Die Teams der C- und D-Junioren sind weiter unter dem Dach der JFG Vilstal aktiv und die Ballbina-Mädchen, G-, F- und E-Junioren laufen wie bisher unter der seit 2015 bewährten Spielgemeinschaft Rieden/Vilshofen auf.

Fischer berichtete von sehr positiven Gesprächen mit den beteiligten Vereinen und erläuterte die kommenden Weichenstellungen. Äußerst positiv sei, dass sich Vilshofen, Schmidmühlen und Rieden auf Augenhöhe und gleichberechtigt in die jeweilige Organisationsform einbringen. Zur Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung sollen sämtliche zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle genutzt werden. Neue einheitliche Trainingsanzüge und Trikots für alle Mannschaften, ein eigener JFG-Fanshop mit Fankollektion wurden ebenso erwähnt wie der Vilstal-Jugendcup.

Im sportlichen Bereich soll laut Fischer die qualifizierte Traineraus- und -fortbildung einen hohen Stellenwert einnehmen. Wichtiger Punkt sei hier die Kooperation mit Jahn Regensburg. Erste Meilensteine waren bereits die Jahn-Fußball-Ferienschule und Trainerhospitanzen beim Jahn. Zur Taktikschulung sollen Freundschaftsspiele und Stadionbesuche beim Bundesligisten folgen. Weiterer Baustein wird die Aufwertung des Sportgeländes in Vilshofen sein. Durch den Neubau von Dusch- und Umkleideräumen am Sportplatz können die Heimspiele der JFG Vilstal in Vilshofen ausgetragen werden. Das top gepflegte Sportgelände mit zwei Sportplätzen habe dann sehr wohl das Zeug zum Nachwuchszentrum im Vilstal, sagte Fischer. (riw)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp