08.11.2017 - 17:16 Uhr
Oberpfalz

Ab Donnerstag rollt hier zuerst der Verkehr Richtung Schwandorf B 85: Die neuen Fahrspuren sind fertig

Amberg-Sulzbach. Jetzt können die beiden neuen Spuren der B 85 zwischen Schafhof und Pittersberg benutzt werden. Im Lauf des Donnerstags soll der Verkehr auf die gerade fertiggestellten Streifen umgeleitet werden, teilt das Staatliche Bauamt mit. Zunächst ist der Verkehr in Richtung Schwandorf betroffen.

Am Mittwoch rollte der Verkehr auf der B 85 noch in alten Bahnen (hinten links) – ab Donnerstag wird er über die beiden neuen Fahrspuren (rechts hinter den Absperrbaken) umgeleitet.
von Heike Unger Kontakt Profil

"Die Umlegung erfolgt stufenweise, für jede Fahrtrichtung gesondert, da hierzu umfangreiche Anpassungen insbesondere der Baken-Gassen notwendig werden", informiert der zuständige Abteilungsleiter Stefan Noll. Zunächst soll deshalb der Verkehr von Amberg in Richtung Schwandorf auf die neue Fahrbahn umgeleitet werden. Wenn die rot-weißen Baken entsprechend umgesetzt sind, soll zeitlich versetzt auch der Verkehr nach Amberg ebenfalls auf die neue Straße verlegt werden. Noll erwartet nur "geringe Beeinträchtigungen in der kurzen Phase der Verkehrsumlegung". Der Verkehr werde aber in beiden Fahrtrichtungen aufrechterhalten. Um die Mitarbeiter der Straßenbau-Firma nicht zu gefährden, bittet Noll die Verkehrsteilnehmer, der Beschilderung strikt zu folgen und im Baustellenbereich besonders rücksichtsvoll und aufmerksam zu sein.

Sobald die Fahrzeuge in beiden Richtungen über die neuen Spuren rollen, beginnen die Arbeiten an der "alten" B 85: Hier soll die bisherige Fahrbahn erneuert und umgebaut werden. So entstehen hier zwei Fahrspuren, die künftig nach Amberg führen. Die beiden schon fertiggestellten neuen Streifen stehen dann dem Verkehr in Richtung Schwandorf zur Verfügung. Auch in der zweiten Bauphase gelten Geschwindigkeits-Beschränkungen im Bereich der Baustelle. "Solange es die Witterung zulässt, werden die Straßenbauarbeiten fortgesetzt", kündigt Noll an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.