Als ein Landwirt mit seinem Traktor das Auto des 61-Jährigen herauszieht, bricht der Mann ...
Schneeverwehung: Amberger stirbt

Salz gegen den Schnee auf den Straßen: Die Räum- und Streukommandos hatten am Mittwoch gut zu tun. Die Polizeiinspektion Amberg gab über ihren Sprecher Stefan Amann "ein Lob und einen Dank sowohl an die Winterdienste als auch an die Verkehrsteilnehmer" weiter, nachdem "sich beide anscheinend gut auf die winterlichen Straßenverhältnisse eingestellt haben". Bis auf einen Glätteunfall am Mittwoch gegen 3.15 Uhr, bei dem ein 22-Jähriger aus Ursensollen in der Dr.-Aigner-Straße in Amberg mit seinem BMW gegen ei

Amberg-Sulzbach. Die winterlichen Straßenverhältnisse haben am Mittwoch im Landkreis Amberg-Sulzbach auf tragische Weise ein Todesopfer gefordert. Es handelt sich um einen 61 Jahre alten Amberger, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg mitteilte.

Der Mann war bei Rothsricht (Birgland) gegen 6.30 Uhr auf der Kreisstraße AS 36 mit seinem Auto in einer Schneewehe steckengeblieben, wobei am Fahrzeug kein nennenswerter Schaden entstand. Als ein hinzugekommener Landwirt mit seinem Traktor den Wagen herauszog, brach der 61-Jährige plötzlich zusammen. Der alarmierte Rettungsdienst brachte ihn "unter laufender Reanimation", wie Polizeisprecher Armin Bock schilderte, ins Sulzbach-Rosenberger Krankenhaus, wo er später verstarb. Die Ermittlungen zur Todesursache hat die Kriminalpolizeiinspektion Amberg übernommen.

Gegen 7 Uhr krachte es dann auf der B 299 bei Freihung. Dort fuhr ein Audi auf einen Ford Fiesta auf. Der gerammte Pkw schleuderte auf die Gegenspur und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Dabei wurde die 59-jährige Ford-Fahrerin in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. "Sie erlitt schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen", berichtete Bock, die nun in einem Krankenhaus behandelt werden. Alle anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Schadenssummen: 500 Euro beim Audi, 8000 Euro beim Laster. Am Ford Fiesta entstand Totalschaden in Höhe von 6000 Euro. Die Bundesstraße blieb während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme komplett gesperrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.