Ergänzungsprüfung bestanden
Erste Notfallsanitäter im Landkreis Amberg-Sulzbach

Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Sie waren bislang Rettungsassistenten, jetzt sind sie Notfallsanitäter. Markus Popp (links) und Udo Kleefeldt (rechts), die beide von der Rettungswache Sulzbach-Rosenberg sind, sowie Christian Meister (Zweiter von links) von der Rettungswache Sulzbach-Rosenberg und Bernd Lödel, der ehrenamtlich für die Wache in Sulzbach-Rosenberg im Rettungsdienst tätig ist, haben einen 80-stündigen Ergänzungslehrgang für das neue Berufsbild absolviert.

Aufgeteilt war dieser laut stellvertretendem Rettungsdienstleiter Erwin Gräml in drei Blöcke und eine Lernphase. An der Berufsfachschule für Notfallsanitäter in Nürnberg legten die vier Männer eine Prüfung (mündlicher und praktischer Teil) ab. Nächstes Jahr werden weitere zehn Rettungsassistenten den 80-Stunden-Lehrgang absolvieren, kündigt Gräml an. Vier weitere Rettungsassistenten, die noch nicht so lange in diesem Beruf tätig sind, machen einen 960-Stunden-Lehrgang. Mindestens vier weitere werden 2017 folgen, so Gräml.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.