11.02.2018 - 14:00 Uhr

Evangelische Pfarrei Rosenberg/Poppenricht würdigt Mitarbeiter Viele fleißige Helfer

Rosenberg/Poppenricht. In zwei kurz aufeinanderfolgenden Veranstaltungen blickte die evangelische Pfarrei Rosenberg und Poppenricht auf ein Jahr mit vielen Aktivitäten und bewältigten Aufgaben zurück. Dabei wurden verdiente ehrenamtliche Mitarbeitende geehrt. Die wegen der Kindergartensanierung momentan obdachlose Rosenberger Kirchengemeinde durfte im CVJM-Haus am Steg feiern. Die Poppenrichter trafen sich traditionell im Gemeindehaus in der Schulstraße.

Auch in Poppenricht standen Danksagungen an Mitarbeiter an (von links): Pfarrer Uwe Markert, Nina Müller, Maria Himmerer, Karin Böhm und Elfriede Meier.
von Externer BeitragProfil

Freud und Leid liegen auch in der Kirchen-Arbeit eng beieinander: Erfreulich sei die Besetzung der seit Monaten freien zweiten Pfarrstelle durch Diakonin Regina Reymann gewesen. Schön sei auch, dass es zahlreiche große und kleine Besucher in den Kinder-, Familien- und Schulgottesdiensten gebe. Und ebenfalls positiv seien kirchenmusikalische Leckerbissen und die bestens besuchten Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum in beiden Orten zu verzeichnen. Allerdings blickten Diakonin Sabrina Schmidt und Pfarrer Uwe Markert auch auf viele Dinge zurück, "die 2017 Nerven und Arbeit kosteten und von den Kernaufgaben abhielten": Der Kirchturmanstrich, sowie die Kindergarten- und Gemeindehaussanierung in Rosenberg, verbunden mit dem Umzug ins Ausweichquartier Schlössl. Dieses musste nach zähen Verhandlungen mit dem Vermieter erst einmal bewohnbar gemacht werden. Bei der Dorferneuerung in Poppenricht waren Beteiligung und Absprachen erforderlich. Die Gemeindehausrenovierung wurde in Angriff genommen. Durch den Zusammenhalt und die Mithilfe zahlreicher Ehrenamtlicher wurden viele Aufgaben bewältigt. Die Pfarrei war dabei Wegbegleiterin für viele Menschen in schönen und schwierigen Abschnitten des Lebensweges.

Für viele Jahre treuer Mitarbeit wurden in Rosenberg Claudia Kausler (10 Jahre), Ingrid Regler (20) und Erika Strobel (30) besonders geehrt. In Poppenricht erhielten Nina Müller (10 Jahre), Christine Windisch (15), Karin Böhm und Elfriede Meier (je 20 Jahre) sowie Maria Himmerer (40) eine Ehrenurkunde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp