Felicitas von Faber-Castell besucht Landrats Nebenraum
Gräfin in der Kapelle

Gräfin Felicitas von Faber-Castell und Reinhold Werner wollten die Hauskapelle im Landratsamt sehen, die direkt neben dem Dienstzimmer des Landrats liegt. Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Eine echte Gräfin im kurfürstlichen Schloss: Das hat Landrat Richard Reisinger auch nicht alle Tage. Jetzt durfte er aber Felicitas von Faber-Castell in seinem Amtssitz am Schlossgraben willkommen heißen. Sie war einer Einladung des Ehepaars Reinhold und Helen Werner aus Edelsfeld gefolgt, die der Gräfin Sehenswertes im Landkreis Amberg-Sulzbach zeigten.

Bei dem Besuch der Familiengruft derer von Brand in Etzelwang, die unter anderem über viele Jahrzehnte das Schloss Neidstein besaßen und dort lebten, erzählte ihr Reinhold Werner von der "versteckten" Hauskapelle im Landratsamt und vereinbarte einen Besuch bei Landrat Richard Reisinger.

Dieser empfing die Gräfin Faber-Castell, ihren Ehemann Tschammer Wagner sowie ihre Cousine Bianca Bandekow, eine gebürtige Faber-Castell, und das Ehepaar Werner gerne in seinem Dienstzimmer, an das die Hauskapelle hinter einer kaum wahrzunehmenden Türe angrenzt. Nach dem interessierten Blick dort hinein trug sich die Gräfin ins Goldene Buch des Landkreises ein, worum Richard Reisinger seinerseits gebeten hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.