Fotowettbewerb der Öko-Modellregion ausgewertet
Streuobst ein echter Gewinn

Die Obstblüte am Annaberg hat Johann Gebhardt fotografiert: Dafür bekam er den 1. Preis im Wettbewerb.

Das "Streuobst im Amberg-Sulzbacher Land" stand im Fokus - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Fotowettbewerb sollte die Obstbaum-Vielfalt in der Öko-Modellregion zeigen. Jetzt wurden die Sieger prämiert.

Amberg-Sulzbach. Im Frühjahr hatten Landschaftspflegeverband, Kreisverband für Gartenbau und Landespflege, Naturpark Hirschwald und AOVE gemeinsam zum Fotowettbewerb "Streuobst im Amberg-Sulzbacher Land" aufgerufen. 22 Hobbyfotografen haben Bilder eingesandt. Ihre Aufgabe war es, in der Öko-Modellregion Eindrücke zu sammeln von der Vielfalt der Streuobstwiesen, ihrer Nutzung, ihrer Qualität als Lebensraum und ihrem Wert als Kulturgut. Außerdem sollten sie die Obstbäume als Füllhorn guten Geschmacks und dabei auch Aspekte der Jahreszeiten zeigen.

Insgesamt wurden 66 Fotos eingereicht. Nur 16 davon hatten allerdings die geforderte Mindestauflösung und konnten damit am Wettbewerb teilnehmen. Eine Jury bewertete die Bilder nach Kriterien wie Qualität, Bezug, Thema und Perspektive. Barbara Ströll, Projektmanagerin der Öko-Modellregion Amberg-Sulzbach/Amberg, lud jetzt alle Beteiligten zur Preisverleihung ins Landratsamt ein. Vier Teilnehmer wurden mit Preisen und Urkunden belohnt: Den 1. Preis erhielt Johann Gebhard für seinen Blick über blühende Obstbäume am Sulzbacher Annaberg. Mit dem 2. Preis wurde ein Bild von Konrad Loos ausgezeichnet. Er nahm die Kirchtürme von Edelsfeld in den Fokus und stellte dabei einen Bezug zum Streuobst am Dorfrand her. Beide Hobbyfotografen dürfen sich jeweils über eine Einladung zum bioregionalen Menü für zwei freuen. Christopher Trepesch erhielt den 3. Preis für seine Aufnahme eines jungen, blühenden Streuobstbestands am Hohenburger Weinberg. Ihm wurde ein Geschenkkorb mit Bioprodukten aus der Öko-Modellregion überreicht. Karin Hegen bekam einen Sonderpreis zum Thema "Streuobst im städtischen Grün" für ihre roten Äpfel vor leuchtend blauem Himmel am Malteser. Sie durfte eine Kiste Biostreuobstsaft aus dem Birgland mit nach Hause nehmen.

Bei einer Bilderschau erzählten die Fotografen die Geschichten zur Entstehung ihrer Bilder. Im Anschluss kamen alle in den Genuss einer Apfelsorten-Verkostung mit Bio-Streuobstbauer Roland Heldrich.

FotowettbewerbDer Fotowettbewerb war eine Aktion des Öko-Modellregion-Projekts (ÖMR) "Kulturerbe Streuobst - Vielfalt pflegen, entwickeln und nutzen". Der ÖMR-Arbeitskreis Streuobst wird voraussichtlich auch 2017 einen Fotowettbewerb zum Thema Streuobst ausschreiben. Ambitionierte Fotografen sind eingeladen, schon jetzt die Augen aufzuhalten nach interessanten Motiven: Auch im Winter haben Streuobstwiesen ihre Reize. Weitere Infos zum Projekt im Internet (www.oekomodellregionen.bayern/oko-modellregion/amberg-sulzbach).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.