03.12.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Führungswechsel bei Betriebshelfern: Christine Niebler ist neue KDBH-Chefin

Paulsdorf. Christine Niebler ist neue Vorsitzende der Amberg-Sulzbacher Station der Katholischen Dorfhelferinnen und Betriebshelfer in Bayern (KDBH). Die stellvertretende Kreisbäuerin folgt Hans Meier nach, der das Amt seit 1995 innehatte. Der Führungswechsel erfolgte bei einer Ausschusssitzung, zu der Geschäftsführer Thomas Bayerl ins Gasthaus Aschenbrenner nach Paulsdorf geladen hatte.

Maschinenring-Vorsitzender Ulrich Kummer, KDBH-Geschäftsführer Thomas Bayerl und Kreiskämmerer Anton Weber verabschiedeten Hans Meier (von links). Seine Nachfolgerin ist Christine Niebler (Zweite von rechts), die auch BBV-Kreisobmann Peter Beer (Dritter von rechts) und Kreisbäuerin Brigitte Trummer (links) begrüßten. Bild: brü
von Andreas Brückmann (brü)Profil

Hier gab er einen Überblick über das in diesem Jahr Geleistete. Bis Ende September absolvierten die sechs Arbeitskräfte der Station auf verschiedenen Höfen im Landkreis 5351 Stunden Dienst. 2016 waren es 8060 Stunden Betriebshilfe. Koordiniert wird diese vom Maschinenring, unter dessen Leitung neben der KDBH weitere Einrichtungen mittun.

"Im vergangene Jahr haben wir gut 50 000 Arbeitsstunden an Betriebshilfen im Landkreis erbracht", bilanzierte Maschinenring-Vorsitzender Ulrich Kummer. Der Ring sei für Einsatzplanung, Auslastung und Schulungen der Helfer zuständig. Für Kreisbäuerin Brigitte Trummer sind die Helfer "eine wichtige Stütze in den Betrieben" und: "Wir haben hier stets sehr positive Rückmeldungen erhalten." Genutzt wird die Hilfe vor allem von Betrieben, die wegen eines längeren Krankheitsfalls und der damit verbundenen Arbeitsunfähigkeit die Landwirtschaft trotzdem weiter aufrechterhalten müssen. Eine Aufgabe, die nach Worten der Betriebshelfer nicht leicht ist, wenn man sich auf jeden Betrieb neu einstellen muss - aber es sei trotzdem ein ganz toller Beruf.

Seit 1995 war Hans Meier aus Stockau (Ursensollen) KDBH-Leiter. "Ich habe mich dieser sozialen Aufgabe in den letzten 22 Jahren stets gern angenommen", resümierte er. "Gerade die Jahre 1998/99 hatten uns vor schwierige Aufgaben gestellt, als es um die Landwirtschaft gar nicht gut bestellt war. Wir haben aber auch das gemeistert." Kreiskämmerer Anton Weber würdigte als Vertreter des Landkreises die Arbeit der Station: "Wir sind froh, diese Einrichtung zu haben." Meiers Nachfolgerin ist Christine Niebler (54). Wie er kommt sie aus Stockau, betreibt dort einen Milchviehbetrieb. "Es soll ja gemunkelt werden, ich führe weiter heimlich die Vorstandsrolle aus", merkte Meier schmunzelnd an - "aber nur weil wir aus dem selben Ort kommen, wird das trotzdem sicher nicht passieren".

KDBH

Die KDBH GmbH gehört zum "Ländlichen Dienst Bayern", dem Zusammenschluss der wichtigsten Träger, Organisationen und Institutionen für soziale Familien-, Dorf- und Betriebshilfe im ländlichen Raum Bayerns. Die KDBH leistet mit 72 Einsatzvermittlungen Dorf- und Betriebshilfe. Ansprechpartner im Landkreis ist der Maschinen- und Betriebshilfering Amberg-Sulzbach (09621/4 87 80, mr.amberg-sulzbach[at]maschinenringe[dot]de). (brü)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.