06.06.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Nach Lourdes aufgebrochen Wallfahrende Soldaten

Amberg/Kümmersbruck/Lourdes. Über 12 600 Soldaten und Angehörige aus 43 Nationen schlossen sich der 59. Internationalen Soldatenwallfahrt in das südfranzösische Lourdes an. Die 750 deutschen Teilnehmer fuhren mit zwei Sonderzügen aus Hamburg und München in die Pyrenäen. Die Pilgerreise in den Marienwallfahrtsort stand unter dem Motto "Dona nobis pacem - Gib uns deinen Frieden".

Die zuverlässigen Oberpfälzer Soldatenwallfahrer mit Militärpfarrer Alexander Prosche aus Weiden (rechts) sowie (Mitte, von rechts) dem Wehrbeauftragten der Bundeswehr, Hans-Peter Bartels, Militärbischof Franz-Josef Overbeck, dem Parlamentarische Staatssekretär aus dem Verteidigungsministerium, Markus Grübel. Bild: dl
von Ludwig DirscherlProfil

Jedes Jahr ist auch eine Gruppe aus dem militärischen Seelsorgebezirk Amberg mit dabei und zum Teil in verschiedenen Funktionen. Betreut wurden diese Wallfahrer von Militärpfarrer Alexander Prosche und Diakon Richard Sellmeyer. Aus dem ostbayerischen Raum kamen Wallfahrer aus den Standorten Amberg, Kümmersbruck, Weiden, Pfreimd, Oberviechtach, Cham, Regen und Bogen. Die Kümmersbrucker Stabsfeldwebel Josef Riedler, Oberfeldwebel Julia Haupt, Stabsunteroffizier Jens Schmiedel und der Hauptgefreite Edgar Heinemann waren beim Internationalen Ordnungsdienstes (IOD) eingesetzt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.