20.10.2017 - 17:00 Uhr
Oberpfalz

Polizei ermittelt Schlachtabfälle im Kirwabaum-Loch

Diese Aktion war eine ziemliche Sauerei. Die Gemeinde jedenfalls konnte darüber nicht lachen: Unbekannte haben das Freihunger Kirwabaum-Loch zu drei Vierteln mit Innereien gefüllt.

Die Freihunger Kirwa ist ein Thema für die Polizei geworden.
von Heike Unger Kontakt Profil

Passiert ist das zwischen 17. und 20. Oktober. In das etwa vier Meter tiefe, betonierte Fundament des Kirwabaums Am Harranger in Freihung sind Schlachtabfälle geworfen worden. Mit Brauchtumspflege hat das nichts zu tun: Die Polizei befasst sich mit diesem Vorfall.

Das wird teuer

Sie ermittelt nicht nur wegen Sachbeschädigung, sondern auch wegen unerlaubten Umgangs mit tierischen Abfällen und deren Entsorgung. Um Letztere muss sich nun die Marktgemeinde Freihung kümmern: Das wird einiges kosten, wie es im Polizeibericht heißt.

Belohnung ausgesetzt

Deshalb hat die Gemeinde auch eine Belohnung in Höhe von 100 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung des Täters führen. Zeugen können sich bei der  Polizeistation Vilseck (09662/7008690) melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp