15.03.2018 - 15:55 Uhr

Polizei gelingt Schlag gegen Rauschgiftszene in Sulzbach-Rosenberg Drogen-Razzia in elf Wohnungen

Kurz vor Sonnenaufgang leuchteten die Blaulichter in den Straßen: Die Polizei hat am Donnerstagmorgen elf Wohnungen im Landkreis Amberg-Sulzbach durchsucht, die meisten davon in Sulzbach-Rosenberg. Im Visier hatten die Ermittler Drogen-Dealer und -Konsumenten. 

Ein Teil der sichergestellten Gegenstände: Bei einem 17-Jährigen fand die Polizei sogar eine Kiste voller Munition.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Die Beamten rückten gegen 6 Uhr gleichzeitig vor den verschiedenen Durchsuchungsobjekten an. Die Sulzbach-Rosenberger Polizei wurde von Kollegen der Amberger Inspektion, des Einsatzzuges Amberg und von zwei Diensthundeführern unterstützt. Die Razzia hat laut Polizeihauptkommissar Peter Krämer eine längere Vorgeschichte. Bereits vor einigen Monaten sei bei Ermittlungen im Amberger Rauschgiftmilieu ein junger Mann aus Sulzbach-Rosenberg in den Fokus geraten, erklärte er. 

Der Jüngste ist 17

Der Mann habe nicht nur hier, sondern im gesamten Landkreis einen regen Handel mit verschiedenen Betäubungsmitteln geführt. Bei den Recherchen seien die Beamten auf eine Vielzahl von Abnehmern und einem weiteren Händler im Raum Sulzbach-Rosenberg gestoßen. Folge der Ermittlungen: Elf vom Amtsgericht Amberg erlassene Durchsuchungsbeschlüsse.
 
"Meist wurden die Tatverdächtigen im Alter von 17 bis 29 Jahren zu Hause angetroffen", berichtete Krämer. In drei Fällen seien nur die Eltern anwesend gewesen. Bei einer Wohnung hätten die Kollegen den Schlüsseldienst angefordert, um Zugang zu erhalten. "Bei zehn der elf Durchsuchungen wurden Rauschgift und entsprechende Gerätschaften sichergestellt." In einem Fall hätten die Beamten rund 35 Gramm Marihuana konfisziert und Hinweise gefunden, die auf Drogenhandel hindeuteten. Hier übernahm die Kriminalpolizei in Amberg die weiteren Ermittlungen.

Eisenkugeln und Schwarzpulver

Alle angetroffenen Personen seien vorläufig festgenommen und vernommen worden. Einen besonderen Fund machten die Polizisten in einer Wohnung im südlichen Landkreis Amberg-Sulzbach. Hier stellten die Beamten neben Hanfsamen "nicht ungefährliche Eigenlaborate" sicher: Der 17-Jährige hatte Eisenkugeln mit Schwarzpulver gefüllt und Zündvorrichtungen angebracht. Bei ihm wurden nicht zugelassene pyrotechnische Gegenstände und Munition gefunden, die offensichtlich von einem Truppenübungsplatz stammt. Krämer: "Es handelte sich hierbei um eine ganze Kiste voller Gegenstände."
 
Die Beschuldigten sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Krämer zieht eine halbwegs zufriedene Bilanz: "Diese Polizeiaktion hat die Sulzbach-Rosenberger Rauschgiftszene zumindest zunächst etwas durcheinandergewirbelt." Die Ermittlungen seien aber noch lange nicht abgeschlossen, die Auswertungen der sichergestellten Mobiltelefone dauere noch an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp