Polizei schnappt Diebe auf der A6 bei Waidhaus
Ein Passat voll gestohlener Fahrräder

Im Kofferraum des Passat waren unter Teppichen fünf gestohlene Fahrräder versteckt . (Foto: Polizei)

Der VW Passat mit zwei festgezurrten Mountainbikes auf dem Dach weckte die Aufmerksamkeit der Polizei. Und tatsächlich: Bei einer Kontrolle auf einem Parkplatz an der A6 am Dienstag stellte sich heraus, dass die beiden Fahrräder und weitere im Kofferraum des Autos gestohlen waren.

Eines der Räder, ein E-Bike, war bereits am 7. September bei der Polizeiinspektion Amberg als gestohlen gemeldet worden: Es war in Kastl entwendet worden. Über seine Individual-/Rahmennummer wurde  es daraufhin im Fahndungssystem der Polizei ausgeschrieben.  Jetzt, am Dienstagabend, hat es eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung (PIF) Waidhaus bei der Kontrolle des Passats im Grenzgebiet zu Tschechien wiedergefunden.

Der VW war mit deutschen Ausfuhrkennzeichen bestückt. In dem Auto waren zwei Rumänen, 40 und 19 Jahre alt,  auf der  A6 in Richtung Osten unterwegs. Die Polizisten lotsten sie zu einer Kontrolle auf einen Autobahnparkplatz. Unter im Laderaum ausgebreiteten Teppichen kamen dann drei Mountainbikes und zwei E-Bikes zum Vorschein. Die beiden Männer behaupteten,  sie alle für den Schnäppchenpreis von 1700 Euro auf einem Flohmarkt in Köln gekauft zu haben.

Pech für das Duo: Für drei der Fahrräder lagen zu diesem Zeitpunkt schon Diebstahlsanzeigen bei den Polizeidienststellen in Amberg, Burglengenfeld und Nordhausen vor. Daraufhin wurde die ganze Fracht sichergestellt und die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden Verdächtigen schon eine Woche zuvor im Raum Mainburg wegen Fahrraddiebstahls angezeigt worden waren. Inzwischen konnten weitere Besitzer ermittelt werden, die nun alle ihre Fahrräder zurückerhalten.  Beide Täter wurden nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wichtige NummerDie Polizei betont, dass es in diesem Fall einige Aspekte gab, die entscheidend dafür waren, dass eines der Fahrräder sofort als gestohlen identifiziert werden konnte:

  • die Individualnummer, die bei jedem Fahrrad in den Rahmen eingestanzt wird, war dem Eigentümer bekannt
  • mit der Individualnummer kann das Fahrrad im Fall eines Diebstahls im polizeilichen Fahndungssystem ausgeschrieben und wie im aktuellen Beispiel zweifelsfrei zugeordnet werden kann.
  • die Individualnummer sollte nach dem Kauf des Fahrrads immer notiert werden - am besten auf der Rechnung.
1 Kommentar
61
Rene Kinderlein aus Sulzbach-Rosenberg | 16.09.2017 | 08:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.