Schnuppertage erleichtern die Berufswahl
Von wegen Männerjob

Kaminkehrerin - warum eigentlich nicht? Einblicke in eher männertypische Berufe bekommen Mädchen beim Girls' Day. Bild: dpa

Amberg/Schwandorf. "Schüler, Einrichtungen und Unternehmen sind die Gewinner der größten bundesweiten Berufsorientierungsaktion - dem Boys' Day und dem Girls' Day": Das betont die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Dorothea Seitz-Dobler. Bisher bieten elf Einrichtungen im Raum Amberg Praktikumsplätze beim Boys' Day am Donnerstag, 26. April, an. Er soll Jungs mit Ausbildungsangeboten bekannt zu machen, die nicht männertypisch sind. Die Schüler können in Erziehungs- und Pflegeberufe hineinschnuppern und Berufsfelder kennenlernen, die sie bislang nicht in Betracht gezogen haben. Parallel dazu läuft der bundesweite Girls' Day für Mädchen. Bislang haben sich zwölf Firmen in Amberg und im Landkreis bereiterklärt, Schülerinnen einen Schnuppertag anzubieten - die Auswahl reicht vom technischen Produktdesign über Elektronik bis hin zur Reederei.

Weitere Unternehmen und Einrichtungen können jetzt noch im Internet Schnupper-Plätze eintragen (www.boys-day.de oder www.girls-day.de.). Schüler (ab der 7. Klasse) können hier Angebote auswählen und sich dafür anmelden. "Für viele Unternehmen und Einrichtungen gehört dieser Tag zur modernen Personalpolitik und gewinnt insbesondere mit Blick auf den hohen Fachkräftebedarf in den technischen Berufen, aber auch in Erziehung und Gesundheitswesen zunehmend an Bedeutung", betont Seitz-Dobler (Info: Schwandorf.BCA@arbeitsagentur.de, 09431/200-250).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.