23.04.2018 - 18:20 Uhr
Oberpfalz

Über 700 Fahrzeuge der US-Armee unterwegs zwischen Grafenwöhr und Hohenfels [Video] Die größten Konvois seit 15 Jahren

Militärverkehr zwischen den Übungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels ist Alltag. Auch auf den "zivilen" Straßen. Aber dass dort momentan über 700 Ketten- und sonstigen Spezialfahrzeuge unterwegs sind, ist außergewöhnlich: Laut US-Armee ist es die größte taktische Konvoibewegung seit 15 Jahren.

Militär-Konvois wie dieser durchqueren derzeit die Region zwischen Grafenwöhr und Hohenfels. Dabei bewegen sich die Kolonnen nur sehr langsam fort. Überholen sollte man sie aus Sicherheitsgründen allerdings nicht: Die Panzer scheren oft ganz unvermittelt aus.
von Heike Unger Kontakt Profil

 
Zum ersten Mal seit 2003 sind in der Region gepanzerte Kettenfahrzeuge in Brigadestärke auf deutschen Straßen unterwegs. Hintergrund ist nach einer Presseinfo der US-Armee die halbjährliche Übung "Combined Resolve". Daran beteiligt sind mehr als 2400 Soldaten. Diese legen noch bis Mittwoch mit mehr als 700 Militärfahrzeugen eine Strecke von rund 80 Kilometern zwischen dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr und Hohenfels zurück.

Die Army spricht von einem "taktischen Straßenmarsch". Dieser bringt auch rund 200 Kettenfahrzeuge westlich des Grafenwöhrer Militärgeländes auf die Bundesstraße B 85. Die Konvoi-Strecke führt außerdem über Abschnitte der Staatsstraßen 2164, 2236, 2240, die Kreisstraßen NM 1, AS 18, AS 32 und die Autobahn A6. Betroffen sind zudem Bundes- und Kreisstraßen im Bereich Hirschau, Schnaittenbach, Freudenberg und Kümmersbruck.

Die Army mahnt die anderen Verkehrsteilnehmer zur Vorsicht: "Bedingt durch Abmessungen und Gewicht bewegen sich die Militärfahrzeuge langsam." Deshalb sollte man in ihrer Nähe besonders achtsam fahren. Der "taktische Straßenmarsch" ist die zweite Phase des Manövers "Combined Resolve" - einer Abschlussübung der US Army Europe für die rotierenden Brigaden vor deren Rückverlegung in die USA.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp