04.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Verdi würdigt Andreas Weber (Sulzbach-Rosenberg) Seit sechs Jahrzehnten im Einsatz für andere

Nicole Rufin (links) von der Verdi-Bezirksverwaltung Regensburg und Vorsitzende Emilie Stief von der Betriebsgruppe Amberg-Sulzbach danken Andreas Weber für 60 Jahre ehrenamtliche gewerkschaftliche Vorstandsarbeit. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Amberg-Sulzbach. Er ist seit 60 Jahren ohne Unterbrechung in den Ortsvorständen der Gewerkschaft tätig: Dafür hat Nicole Rufin von der Verdi-Bezirksverwaltung Regensburg bei der Hauptversammlung der Betriebsgruppe Amberg-Sulzbach Andreas Weber ausgezeichnet.

Drei Jahre nach seinen Gewerkschaftseintritt 1955 übernahm Weber 1958 das Amt des Ortsjugendleiters bei der damaligen Postgewerkschaft in Sulzbach-Rosenberg. Ab 1961 wirkte er auch als 2. Ortsvorsitzender, von 1970 bis 1997 als Vorsitzender der DPG-Ortsverwaltung Sulzbach sowie von 1967 bis 1992 im DGB-Ortskartell. Bei der Deutschen Bundespost war er von 1964 bis 1997 Personalrat und engagierte sich 18 Jahre im DPG-Bezirksvorstand. Auf Bundesebene gehörte Weber von 1987 bis 2011 zum Betreuungswerk der drei Post-Nachfolgeunternehmen. Er war außerdem eine Amtsperiode lang ehrenamtlicher Beisitzer beim Bundesdisziplinargericht für Beamte in Berlin.

Nach Auflösung der Postgewerkschafts-Ortsverwaltungen durch die Umorganisation bei Verdi wurde Weber 1997 Schriftführer bei der Verdi-Betriebsgruppe Senioren Amberg-Sulzbach sowie beim Seniorenbeirat. Vorsitzende Emilie Stief würdigte Weber nun für "sechs Jahrzehnte Einsatz für andere". Dafür sei Weber 2001 auch schon mit dem Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten, 1997 mit der Hans-Böckler-Plakette sowie 2008 mit der Knorr-von-Rosenroth-Medaille in Gold von der Stadt Sulzbach-Rosenberg ausgezeichnet worden.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.