20.03.2018 - 20:00 Uhr

Technik 4.0 in Landwirtschaft - Jahreshauptversammlung des Verbandes für landwirtschaftliche ... Hier steuert der Traktor sich selbst

Amberg-Sulzbach. Digitalisierung im Pflanzenbau sei nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch sinnvoll, brachte es bei der Jahreshauptversammlung des Verbandes für landwirtschaftliche Fachbildung (VLF) im Gasthof Zum Wulfen in Kauerhof Rupert Schmid auf den Punkt. Er berichtete dort aus der Praxis seines landwirtschaftlichen Betriebes. Mit der Silbernen Verbandsnadel wurde Hans Ertel (Truisdorf) geehrt, der nicht mehr kandidierte. Er war zuletzt stellvertretender Vorsitzender,, davor langjähriges Vorstandsmitglied Bei der fachlichen Fort- und Weiter- sowie bei der Erwachsenenbildung in der Landwirtschaft spiele der VLF eine bedeutende Rolle, bekundeten stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann, Sulzbach-Rosenbergs 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein und der Vorsitzende der Waldbesitzervereinigung Sulzbach-Rosenberg, Robert Pirner. Von Sitzungen und Informationsveranstaltungen berichtete Geschäftsführer Reinhold Kräckl (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft). Diese beinhalteten Pflanzenbau-, Grünland- und Bodenschutztage, Lehrfahrten in den Raum Erlangen, nach Bremen/Ammerland sowie für Milchviehhalter über Kuhkomfort, wachsende Bestände und Alternativen zur Milchviehhaltung.

Für ihr Engagement bedankten sich Vorsitzender Dieter Dehling (rechts) und Geschäftsführer Reinhold Kräckl (Mitte) bei Hans Ertel, der mit der Silbernen Verbandsnadel ausgezeichnet wurde, sowie bei Inge Kaspar (von links) und Angela Siegert (Zweite von rechts), die nicht mehr für ihre Funktionen kandidierten. Bild: mfh
von Wolfgang BerndtProfil

Die viertägige Busreise führt vom 28. April bis zum 1. Mai an den Bodensee und nach Vorarlberg mit Besichtigung einer Schaukäserei in St. Gallen, einem Obsthof in Konstanz und einer Fahrt mit der Seilbahn auf den Pfänder. Die Frauengruppe plant eine Besichtigung der Stadtgärtnerei Amberg und der Rettungsleitstelle. Dazu gibt es Brotbacken und ein Wildkräuterseminar. Angedacht sei eine Besichtigung in Hohenburg mit dem Fledermausturm und ein Meistertreffen im Herbst. Unter digitaler Landwirtschaft sei Arbeitserleichterung, ökonomische und ökologische Vorteile und an letzter Stelle die Optik zu verstehen, erläuterte Rupert Schmid anhand seines Einödhofes in Aignhof (Pielenhofen). Bei vielen Tätigkeiten, etwa bei der Bodenbearbeitung mit einem GPS-gesteuerten Traktor, sei ein solches System sinnvoll. Der Schlepper steuere sich selbst, und durch die Fahrspuren würde Bodenverdichtung und Überlappungen vermieden.

Neuwahl von Vorstand und Hauptausschuss

Vor den Wahlen legte die bisherige 3. Vorsitzende Angela Siegert dar, dass sie nicht mehr für dieses Amt kandidiere. Die Wahlergebnisse: Vorsitzender Dieter Dehling (Illschwang), Stellvertreter Werner Wendl (Hirschau), 3. Vorsitzende und Vertreterin der Frauengruppe Inge Neiswirth (Hahnbach), Beisitzer Andrea Baum (Amberg) und Peter Gradl (Vilseck) sowie Kassier Johann Ippisch (Hohenburg). In den Hauptausschuss wurden Markus Dürr (Ursensollen), Andreas Flierl (Gebenbach), Harald Heinl (Etzelwang), Helmut Lederer (Freihung), Christoph Rupprecht (Auerbach), Georg Straller (Ebermannsdorf), Markus Weiß (Traßlberg) und Thomas Weiß (Vilseck) gewählt. Ebenfalls erhielten das Vertrauen Monika Kolb (Illschwang), Lisbeth Lautenschlager (Kastl), Monika Lautenschlager, Christine Niebler (beide Ursensollen), Ingrid Schmid (Birgland), Angela Siegert (Hirschau) und Anne Wendl (Gebenbach). (bt)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.