Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach wählen neuen Sprecher
Dieter Kohl neu an der Spitze

Das ist der neu gewählte Vorstand der Wirtschaftsjunioren mit (von links) Geschäftsführer Johann Schmalzl, Sprecher Dieter Kohl, Cornelia Fehlner und Wolfgang Widmann. Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Die Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach haben einen neuen Kreissprecher. Er heißt Dieter Kohl und ist der Inhaber der KIS GmbH & Co. KG aus Hirschau. Der Software-Entwickler wurde bei der Jahreshauptversammlung zusammen mit der Wirtschaftsförderin der Stadt Weiden, Cornelia Fehlner, und dem selbstständigen IT-Dienstleister Wolfgang Widmann (beide sind seine Stellvertreter) an die Spitze gewählt.

Jahr voller Aktivitäten

Marco Kleindienst von der Werbeagentur Darwin Communication wurde in seinem Amt als Pressereferent bestätigt und die Geschäftsführung liegt weiter beim Amberger IHK-Geschäftsstellenleiter Johann Schmalzl. Der bisherige Vorstandssprecher Manuel Stahl, der 2016 auch Bezirkssprecher der Wirtschaftsjunioren im IHK-Bezirk Regensburg ist und dem Landesvorstand Bayern angehört, blickte vor den Neuwahlen in seinem Bericht auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Er erinnerte an die Informationsbesuche bei den Firmen PREH IMA, Käfer & Hummel, Handyparadies sowie der Werksführung bei Mercedes AMG und der Fahrt zur DZ-Bank nach Frankfurt. Mit dem Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny diskutierten die Jungunternehmer ferner bei einem Dialogforum über Fragen der Stadtentwicklung und bei einem Vortrag stand das Thema Persönlichkeitstest DISG auf dem Programm. Aber auch kulturelle Veranstaltungen, wie eine Führung durch die Mariahilfbergkirche und das Kloster sowie der Besuch der Joseph- Beuys-Ausstellung im ACC, fanden laut Stahl regen Zuspruch.

Als Höhepunkte bezeichnete er die Bezirksveranstaltung in Cham mit Joey Kelly, die Lange Nacht der Wirtschaftsjunioren sowie die Vorführung zur IT-Sicherheit mit einem Live-Hacker. Mit großem Erfolg sei darüber hinaus auch heuer wieder - mittlerweile zum 18. Mal - die Ausbildungsmesse der Wirtschaftsjunioren im ACC über die Bühne gegangen.

Stahl dankte den Mitgliedern für die "aktive Mitarbeit", insbesondere für die Unterstützung beim Bewerbertraining an der Mittelschule Ensdorf sowie bei einer Gruppe junger Flüchtlinge in Sulzbach-Rosenberg. Er wies ferner auf mehrere Veranstaltungen auf Landes- und Bundesebene hin, die von Leuten aus dem Vorstand heuer besucht wurden. Als Resümee seiner dreijährigen Tätigkeit an der Spitze, aber auch seiner bisherigen Zugehörigkeit insgesamt, sah er die Organisation der Wirtschaftsjunioren als "Netzwerk mit größtem Mehrwert für seine Mitglieder" an.

Adieu wegen Altersgrenze

Weil die Satzung eine aktive Teilnahme nur bis zum 45. Lebensjahr zulässt, wurden Andrea Bergmann, Henriette Regulla, Markus Staufer und Konstantin Schatz von Geschäftsführer Johann Schmalzl mit einem Dank für ihre "langjährige aktive Mitarbeit" verabschiedet.

Der neu gewählte Vorstandssprecher dankte seinem Vorgänger für dessen erfolgreiches Wirken und sein überregionales Engagement. Dieter Kohl stellte außerdem erste Veranstaltungsideen für 2017 vor. Dabei betonte er, dass die Unterstützung der Schüler beim Übergang in die Arbeitswelt mit der geplanten Ausbildungsmesse weiterhin ein wichtiger Schwerpunkt bleiben soll. Neben verschiedenen Firmenbesuchen seien Vorträge zu den Themen Erben und Vorsorgen sowie Innovationsmanagement geplant.

EU-Zukunft und Volkstanz

Mit Europaabgeordneten aus der Region will Kohl Fragen zur Zukunft der EU diskutieren. Ein länderübergreifender Austausch mit Wirtschaftsjunioren aus Pilsen sei außerdem ebenso angedacht, wie die Besichtigung eines Windrads. Auch einige gesellige Veranstaltungen sind laut Kohl vorgesehen, unter anderem ein bayerischer Abend mit Volkstanzkurs.

HintergrundDie Wirtschaftsjunioren sind mit über 11 000 Mitgliedern der größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte in Deutschland. Beim Kreis Amberg-Sulzbach engagieren sich 49 aktive Mitglieder und 49 Fördermitglieder. Interessierte Jungunternehmer und Kräfte in Leitungsebenen, die Mitglied werden möchten, erhalten für sechs Monate einen Gaststatus. Nähere Infos bei Geschäftsführer Johann Schmalzl (09621/91 65 93-0).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.