07.02.2018 - 06:10 Uhr

Aus- und Fortbildungszentrum für Kaminkehrer in Mühlbach im Fokus der Ermittler Ausbilder stimmt Nazi-Parolen an

Im Aus- und Fortbildungszentrum für Kaminkehrer in Mühlbach (Kreis Neumarkt)  hat ein Ausbilder gemeinsam mit teils minderjährigen Schülern Nazi-Parolen gebrüllt und verbotene Lieder gesungen. Das Ausbildungszentrum hat laut BR den Vorfall bestätigt.

von Alexander Unger Kontakt Profil

Nach Recherchen des BR Studio Franken ist der Kaminkehrermeister mittlerweile vom Dienst suspendiert, es wurde Strafanzeige gegen ihn gestellt. Derzeit ermittelt laut BR der Staatsschutz der Kriminalpolizei Regensburg.  Wie der Bayerische Rundfunk weiter berichtet wurden ihm Videos zugespielt, die den Vorfall belegen. Unter anderen zeigen die Aufnahmen wie der Kaminkehrermeister die Auszubildenden anstachelt, die Parteihymne der NSDAP mitzusingen oder antisemitische Witze erzählt.
Wie der BR weiter mitteilt, hat die Leitung des Ausbildungszentrums nach Kenntnis des Vorfalls den Ausbilder von sämtlichen Lehrtätigkeiten entbunden und Strafanzeige erstattet. Der Ausbilder wolle sich nicht zu dem Vorfall äußern. Er ließ durch seinen Anwalt erklären, dass er sich von dem Vorfall distanziere und keine Sympathien für rechtsorientiertes Gedankengut hege.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp