02.05.2018 - 17:24 Uhr
Oberpfalz

Frist zur Ermittlung von Wünschen an den öffentlichen Nahverkehr verlängert Problem mit Fragebögen

Neustadt/WN. Endspurt: Am Freitag sollten sämtliche Fragebögen, die das Landratsamt am 17. April zum ÖPNV an 53 000 Haushalte zwischen Eslarn und Kirchenthumbach verschicken wollte, wieder zurückgesendet sein. Da es aber ein Problem beim Versenden gegeben hat, wird diese Frist nun bis 15. Mai verlängert.

Der Landkreis will den ÖPNV verbessern. Die Bürger sollen dabei von ihren Fahrgewohnheiten berichten. Symbolbild: Hartl
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Hintergrund: Orte im Landkreis, deren Postleitzahl mit 95 beginnt, haben die Unterlagen nicht erhalten. Konkret geht es um Vorbach, Neustadt am Kulm und Schlammersdorf. Die Kreisbehörde will das umgehend ändern, sagt Pressesprecher Reinhard Schmid. In Papierform kamen bis Mittwoch 2200 Bögen zurück. Die Zahl der Online-Rückmeldungen lag zu diesem Zeitpunkt bei 632. Landkreisbürger haben die Möglichkeit, die Bögen zu kopieren, um so möglichst viele Familienmitglieder in ihrem Haushalt an der Aktion zu beteiligen. Gleiches gilt für Downloads von der Homepage. Zudem können die Fragen im Internet beantwortet werden.

Mit dieser Methode will das Landratsamt zusammen mit Experten der Abteilung "Innovative Verkehrskonzepte" der Regionalbus Ostbayern erkunden, wie Verkehrsströme besser gelenkt werden könnten und wer warum welche Strecke fährt. Zudem sollen Defizite im Nahverkehr benannt und nach Möglichkeit danach behoben werden. Kritik hatte es gegeben, weil angeblich online Weiden nicht als Zielort angegeben werden kann. Tippt man allerdings als Ziel "Orte außerhalb des Landkreises" ein, kann man ohne Weiteres "Weiden" in ein Feld eintragen.

"Start- und Zielgemeinde sollten unbedingt angegeben werden, um eine aussagekräftige Datengrundlage zu erhalten, das hat nämlich schon öfter mal gefehlt", betont Schmid.

___

Die Fragebögen und Tipps im Internet:

https://www.neustadt.de/beratung-service/verkehrswesen-und-mobilitaet/befragung-zur-mobilitaetsverbesserung/

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.