Rebecca Friedrich findet verloren gegangene Drohne
Wem gehört diese Drohne?

Rebecca Friedrich aus Mantel hat die Drohne während ihres Außendienstes für das Wasserwirtschaftsamt gefunden. Sie lag in einem alten Arm der Haidenaab bei Hütten im Wasser. Bild: Gabi Schönberger
Vermischtes
Kreis Neustadt/WN
27.03.2018
2137
0

Rebecca Friedrich staunt nicht schlecht, als sie vorletzte Woche während ihres Außendienstes für das Wasserwirtschaftsamt in einem Altarm der Haidenaab bei Hütten etwas Weißes liegen sieht. Es stellt sich als Drohne heraus. Sie muss dort schon zwei Jahre lang gelegen haben. Jetzt sucht die 20-Jährige den Eigentümer.

Hütten. "Plötzlich habe ich diese Drohne vor mir im Wasser liegen sehen. Ich habe sie herausgefischt und da ist mir aufgefallen, dass in der Kamera noch die Speicherkarte drin war", erzählt die 20-Jährige. "Da wird wohl nichts mehr droben sein", dachte sich die Mantelerin. "Doch tatsächlich: Es sind noch Bilder drauf und ein kleines Filmchen mit dem Herrn, dem wohl die Drohne gehört. Man sieht ganz deutlich, wie er sie auspackt und ausprobiert. Die Kamera zeigt direkt auf ihn."

Friedrich zeigte das Bild des Herrn in ihrem Bekanntenkreis in Hütten herum. "Aber ihn hat keiner erkannt, leider." Deshalb hofft die 20-Jährige, die beim Wasserwirtschaftsamt Weiden ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolviert, den Eigentümer nun über die Zeitung ausfindig zu machen. Auf den Aufnahmen ist ein Tag im Dezember 2015 als Datum angegeben. "Die Drohne ist garantiert ein Weihnachtsgeschenk gewesen. Ausgepackt, steigen lassen, runter gestürzt. Der Herr tat mir so leid", erzählt sie. "Das war, denke ich, ein typischer Testflug. Das erste Video geht ein paar Minuten, und dann stürzt das Ding ab. Ich weiß nicht, warum. Die Drohne trudelt nach unten und trudelt weiter nach unten, und plötzlich liegt sie im Wasser. Und sie hat fast noch eine halbe Stunde lang weiter aufgenommen. Ich war total baff." Gut zwei Jahre lang muss die Drohne dort im Wasser gelegen haben. "Ich wundere mich, dass der Datenchip noch so gut funktioniert."

Rebecca Friedrich glaubt nicht, dass das Fluggerät noch einsatzfähig ist: "Die Elektronik wird kaputt sein, auch wenn noch alle Arme und Rotorblätter dran sind." Trotzdem möchte die 20-Jährige Gerät und Speicherkarte an den Eigentümer übergeben. Da dieser vermutlich höchstselbst direkt in die laufende Kamera geschaut hat, würde sie ihn sofort wiedererkennen.

Wer seit gut zwei Jahren eine Drohne vermisst, die bei Hütten abgestürzt ist, oder Hinweise auf den Eigentümer geben kann, kann sich unter redws@oberpfalzmedien an die Redaktion wenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.