11.03.2018 - 17:32 Uhr

Landkreis Tirschenreuth weiter im Aufwind "Leuchtturm" Sibyllenbad

In Bayern glänzt nur München mit noch besseren Werten: Der Landkreis ist touristisch weiter im Aufwind. 13,1 Prozent beträgt der Anstieg bei den Übernachtungszahlen.

Sitzungsleiter Roland Grillmeier (2. von links) zusammen mit Kreisfachberater Harald Schlöger (links) sowie Stephanie Wenisch und Florian Preisinger. Sie berichteten jetzt im Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Tourismus und Kultur über ihre Arbeit. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Tirschenreuth. Bei der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr, Tourismus und Kultur im Mehrzweckraum berichtete Stephanie Wenisch von der erfreulichen Entwicklung. Geleitet wurde die Sitzung von Roland Grillmeier: Landrat Wolfgang Lippert fehlte krankheitsbedingt.

Stephanie Wenisch beleuchtete die touristischen Kennzahlen. Im Vergleich der Tourismusregionen in Bayern verzeichnet lediglich die Landeshauptstadt München ein größeres Wachstum als der Landkreis Tirschenreuth - mit einer Zunahme an Übernachtungen von 13,1 Prozent. Insgesamt wurden 2017 im Landkreis 381 478 Übernachtungen gezählt.

Immer mehr Bedeutung gewinne die Onlinebuchung. Hier habe sich die Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Ostbayern bestens bewährt. "Leuchtturm-Wirkung" haben nach Ansicht der Tourismus-Fachfrau die Wellnesspauschalen des Sibyllenbads. Stephanie Wenisch berichtete über die Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte. Im November 2016 waren dazu zwei Mitarbeiter in Teilzeit eingestellt worden. Ihre Hauptaufgabe ist es, Kontakte zwischen den Menschen und den Behörden herzustellen. Für eine Verlängerung des Projekts um zwei weitere Jahre hat der Kreisausschuss bereits grünes Licht gegeben.

Energieeffizienz-Netzwerk

Als "Klassiker" bezeichnete Stefanie Wenisch das Förderprogramm Regionalmanagement Bayern. Der Bewilligungs-Zeitraum läuft nur noch bis zum Sommer 2018. Jetzt bewirbt sich der Landkreis um eine Fortsetzung des Programms. Bisherige Projekte waren die Gründung eines Energieeffizienz-Netzwerks. Der Markt Konnersreuth erhält durch die Beteiligung Fördermittel für die energetische Sanierung von Rathaus und Sporthalle. Jetziger Schwerpunkt des Regionalmanagements gilt dem Bereich Elektromobilität und deren Ladestruktur.

Nächstes Thema war die Leader-Aktionsgruppe Initiaktivkreis. Florian Preisinger berichtete von Stammtischen und regionalen Treffen in den Jahren 2016/2017. Das Interesse war laut Preisinger durchaus groß. "Bisher nahmen rund 300 Menschen daran teil." Preisinger verwies auf enge Vernetzungen, die durchaus förderwirksam seien. Bislang führte der Initiaktivkreis 20 Projekte durch. Im Dezember kam die Nachricht, der weitere 300 000 Euro an Fördermittel bewilligt wurden. Die Förderperiode läuft noch bis 2020.

Fischwochen

Stephanie Wenisch berichtete über das Fischwirtschaftsgebiet Tirschenreuth. Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Besuch von 150 Vertretern aus ganz Europa, die sich über Förderprojekte informierten. Heuer findet die Eröffnung der Fischwochen am 30. September in Kleinsterz statt, die Kornthaner Karpfenkirchweih ist am 13. und 14. Oktober.

Frau Wenisch informierte, dass das Jahresprogramm demnächst erscheinen soll. Sitzungsleiter Roland Grillmeier ergänzte, dass viele Projekte die Identität der Region und des Landkreises Tirschenreuth stärkten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.