16.03.2018 - 20:00 Uhr

Dr. Norbert Fischer in den Ruhestand verabschiedet "Der Käpt´n geht von Bord"

Tirschenreuth. 15 Jahre und 4 Monate war Dr. Norbert Fischer Chefarzt bei der Kliniken Nordoberpfalz AG in Tirschenreuth. Mit Ende des Monats beendet der 65-jährige Mediziner seine berufliche Tätigkeit und geht in den Ruhestand. Am Donnerstagnachmittag verabschiedeten Krankenhausleiterin Claudia Kost, die Kollegen und Mitarbeiter den Mediziner. "Der Käpt'n geht von Bord", hieß es respektvoll in Anspielung auf seine frühere Tätigkeit auf einem Schiff. Seinen Ruhestand will der gebürtige Sauerländer in Waldsassen verbringen.

Fünfzehn Jahre und vier Monate war Dr. Norbert Fischer Chefarzt der Chirurgie im Krankenhaus Tirschenreuth. Jetzt wurde er in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Mit dabei waren (von links) Claudia Kost, Dr. Zdenek Binder, Ehefrau Simone Fischer, Dr. Thomas Egginger, Dr. Norbert Fischer, Gunar Prauschke, Bürgermeister Franz Stahl, Dr. Tobias Frank, Wolfgang Wach und Pflegedienstleiterin Michaela Helm.
von Josef RosnerProfil

Krankenhausleiterin Claudia Kost sprach in ihrer Begrüßung von einem traurigen Anlass für das Krankenhaus und einem freudigen für Dr. Norbert Fischer. Begonnen hatte der gebürtige Sauerländer seinen Dienst bei den Kliniken Nordoberpfalz AG am 11. November 2002 als Chefarzt der Chirurgie am Krankenhaus in Tirschenreuth. Zwei Jahre später wurde er "Kapitän" der Unfallchirurgie der Krankenhäuser in Tirschenreuth und Waldsassen. "Seiner Aufgabe hat er sich als wahrer Kapitän gestellt. Immer zuverlässig und fachlich hervorragend hat er seine Aufgaben gemeistert. Am meisten hat mich sein trockener Humor begeistert", sagte Claudia Kost.

In der kommenden Woche werde der Mediziner 66 Jahre alt, wusste Claudia Kost, um gleich den alten Udo-Jürgens-Hit anzustimmen, "Mit 66 Jahren, da fängst das Leben an ..." Die Krankenhausleiterin verriet auch, dass Dr. Fischer ein Freund alter Bulldogs ist und gerne Holz macht. Abschließend dankte sie für eine reibungslose Zusammenarbeit.

Dr. Thomas Egginger, Ärztlicher Leiter der Kliniken AG, bescheinigte dem scheidenden Chefarzt, dass er sein Schiff "trotz manchmal hoher See" immer auf Kurs gehalten habe. "Sie waren ein Chefarzt der alten Garde, Ihnen gilt unser fachlicher Respekt und vor allem viel menschliche Wertschätzung. Auch in Stresssituationen haben Sie immer Menschlichkeit bewahrt."

Bürgermeister Franz Stahl bescheinigte Dr. Fischer, dass er das Haus mit Leben und Qualität erfüllt habe. "Sie sind 2002 gekommen und haben seitdem hier sehr viel geleistet. Sie zeichnet hohe medizinische Fachkompetenz aus." Die Leute hätten nicht gesagt "Ich gehe in Krankenhaus", sondern "Ich gehe zu Dr. Fischer", und das habe durchaus seine Gründe gehabt. Der Bürgermeister wünschte für den Ruhestand alles Gute und überreichte das Buch "Bilder einer Landschaft" sowie eine Jahreskarte fürs Museumsquartier.

Für den Betriebsrat dankte Gunar Prauschke. "Mit Ihnen verlässt uns ein Chirurg der alten Schule. Sie waren immer ein Anwalt der Patienten. Wer zu Ihnen kam, der wusste sich in sicheren Händen." Dr. Fischer habe auch immer ein offenes Ohr für Mitarbeiter gehabt, "deswegen waren Sie bei den Kolleginnen und Kollegen auch sehr beliebt."

"Ich habe immer versucht einen menschlichen Weg zu gehen", sagte Dr. Fischer, der zugab, dass er auch viele Änderungen ertragen musste. "Wir haben in der Chirurgie immer solide gearbeitet." Er dankte seiner ganzen Mannschaft, allen voran den Oberärzten Dr. Tobias Frank und Dr. Zdenek Binder. "Ein Chef ist nie alleine. Wir alle haben unsere Aufgaben erfüllt, dies war möglich, weil eine tolle Mannschaft hinter uns stand." Dr. Norbert Fischer zeigte auf eine Schere mit goldenem Griff. "Sie ist zwar etwas abgegriffen, aber sie hat mich bis zuletzt begleitet".

Sein abschließender Dank galt den Tausenden von Patienten. Sichtlich bewegt sagte er zum Schluss: "Mein Heimathafen bleibt jetzt Waldsassen." Zum Schluss überreichte OP-Leiter Wolfgang Wach im Auftrag seiner Kollegen ein paar Abschiedspräsente an den scheidenden Chefarzt, auch bezugnehmend auf die Hobbys alte Bulldogs und das Holzmachen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp