23.02.2018 - 18:58 Uhr

Neuwahlen beim VLF Tirschenreuth Helmut Grillmeier bleibt an der Spitze

Großbüchlberg. Helmut Grillmeier (Pechofen) bleibt auch in den kommenden fünf Jahren Vorsitzender des Verbands für Landwirtschaftliche Fachbildung (vlf) im Landkreis Tirschenreuth. Bei der Mitgliederversammlung in der "Petersklause" bestätigten die Mitglieder ihn einstimmig im Amt.

Mit dieser Führungsmannschaft geht der Verband für Landwirtschaftliche Fachbildung im Landkreis Tirschenreuth in die kommenden fünf Jahre. Vorsitzender bleibt Helmut Grillmeier (Dritter von links), Geschäftsführer Leitender Landwirtschaftsdirektor Wolfgang Wenisch (Vierter von rechts). Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Leitender Landwirtschaftsdirektor und Geschäftsführer Wolfgang Wenisch beleuchtete die Aktivitäten des derzeit 1275 Mitglieder zählenden Kreisverbands. Die 23 Veranstaltungen, darunter viele Fachvorträge, seien im vergangenen Jahr ausnahmslos hervorragend besucht worden. Herausragendes Ereignis war der "Tag des Laufstalls" in Burggrub bei Krummennaab mit bis zu 5000 Besuchern.

Vor den Neuwahlen wurden die ausscheidenden Vorstands- und Hauptausschussmitglieder verabschiedet. Erika Stock (Rosenbühl) gehörte dem Hauptausschuss seit 2003 an und war zusätzlich Kassenprüferin in der Zeit von 2003 bis 2013. Zudem gehörte sie der Frauen-Aktiv-Gruppe und dem Orga-Team für die Senioren-Adventfeier an. 25 Jahre lang im Hauptausschuss tätig war Erwin Löw (Neualbenreuth), ein Träger des silbernen Verbandsabzeichens. Ebenfalls verabschiedet wurde Wolfgang Beer (Thann), der 25 Jahre lang dem Vorstand und dem Hauptausschuss angehörte. 10 Jahre lang war er zweiter Vorsitzender und übernahm viel Verantwortung, als der Vorsitzende ausfiel. Auch Beer ist Träger des silbernen Abzeichens.

Stellvertretender Landrat Alfred Scheidler dankte den Landwirten dafür, dass sie die Bevölkerung mit Nahrungsmittel versorgen. Gleichzeitig bedauerte er, dass es die Landwirte heute nicht mehr so leicht hätten. Dies liege nicht zuletzt an der starken Reglementierungen der EU. Scheidler sprach sich dafür aus, den gesetzlichen Spielraum zugunsten der Landwirte besser zu nutzen.

Martin Härtl, stellvertretender BBV-Kreisobmann, bescheinigte dem Kreisverband eine gute Arbeit. Härtl freute sich, dass die Oberpfälzer Lehrer künftig in Almesbach auf ihren Unterricht vorbereitet werden. Allerdings sei die Teilnahme der Lehrer dort freiwillig. "Wir müssen mal abwarten, wie viele Lehrer an dieser Fortbildung überhaupt teilnehmen".

Der frühere Landwirtschaftsdirektor Franz Kraus leitete die Wahlen. Vorsitzender bleibt die nächsten fünf Jahre Helmut Grillmeier (Pechofen), zweiter Vorsitzender Hans Scherm (Neusorg) und dritter Vorsitzender Bernhard Härtl (Tirschenreuth). Beisitzer für die Arbeitsgemeinschaften sind Claudia Müller (Falkenberg) und Alois Riedl (Waldsassen).

Als Vertreter der jüngeren Mitglieder wurde Xaver Frank (Neualbenreuth) gewählt, Geschäftsführer bleibt Wolfgang Wenisch (Mitterteich), Kassierer und Schriftführer Walter Frank (Mähring). Im Hauptausschuss sitzen Helmut Bauer (Krummennaab), Wolfgang Mayerhöfer (Falkenberg), Roland Dimper (Kastl), Reinhard Etterer (Immenreuth), Robert Müller (Mähring), Martin Riedl (Waldsassen), Berthold Wegmann, Christa Bayer (beide Pullenreuth), Margit Konz (Wiesau), Renate Preuß (Waldershof), Christine Kraus (Mähring), Julia Thoma (Wiesau), Ely Eibisch (Kemnath) und Irmgard Zintl (Mitterteich). Die Kasse prüfen Robert Müller (Mähring) und Roland Dimper (Kastl).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp