14.02.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Stadtmarketingverein "MAKnetisch" gibt dritte Serie des MAK-Gutscheins heraus Auf Motivsuche

Marktredwitz. Der MAK-Gutschein, ein für die Einkaufsstadt Marktredwitz speziell entwickelter Wertscheck, erfreut sich immer größerer Beliebtheit, berichten die beiden Macher der Rawetzer Währung, Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann und "MAKnetisch"-Vorsitzender Sebastian Macht. Aufgrund des anhaltenden Erfolgs ist nun eine dritte Ausgabe notwendig. "Die erste Serie des MAK-Gutscheins, mit der wir im April 2014 begonnen haben, zeigt das Historische Rathaus, auf der zweiten Auflage sieht man den Brunnen beim Kösseine-Einkaufs-Center", blickt Dominik Hartmann zurück. Wegen der guten Verkaufszahlen wird in diesem Frühjahr eine dritte Motivserie herausgegeben. "Welches Bild auf die neue Serie kommt, kann jeder mitbestimmen", erklärt Sebastian Macht. Dazu präsentieren Macht und Hartmann drei Auswahlmöglichkeiten, über die abgestimmt werden könne. Vorschlag 1 zeigt ein Marktredwitzer Wahrzeichen, den Brunnenlöwen im Herzen der Einkaufsstadt. Auf dem zweiten Entwurf ist ein Foto der Langen Nacht zu sehen, bei der die Innenstadt jährlich farbenfroh illuminiert wird. Das dritte mögliche Motiv ist ein Kunstwerk des Straßenfestivals "Buntes Pflaster". Es zeigt das künstlerisch gestaltete Wappen samt bayerischem Löwen. Jeder könne abstimmen, welche Aufnahme künftig die dritte Serie des MAK-Gutscheins zieren soll, betonen Hartmann und Macht. Und das geht ganz einfach: Entweder eine E-Mail an info[at]maketisch[dot]de oder eine Postkarte an MAKnetisch e.V., Grünerstraße 14, 95615 Marktredwitz, mit dem Stichwort "Motiv 1 - Brunnenlöwe" oder "Motiv 2 - Lange Nacht" oder "Motiv 3 - Buntes Pflaster". Außerdem ist es ab sofort möglich auf Facebook online über das künftige Bild abzustimmen unter www.facebook.de/MAKnetisch. Einsendeschluss ist Montag, 20. Februar. Vorgestellt wird der Sieger im März.

von Redaktion OnetzProfil

Unter allen Teilnehmern werden fünf MAK-Gutscheine mit dem neuen Logo verlost. "Wir freuen uns auf viele Rückmeldungen und sind gespannt, welches Bild das Rennen machen wird", so Macht und Hartmann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.