06.03.2018 - 20:00 Uhr
Krummennaab

Meisterschaften der Thumsenreuther Eisstockschützen leiden unter unbeständigem Untergrund - ... Hunger Games und Salto Mortale

Thumsenreuth. Das Eis des Erlenweihers war dick genug für die Ortsmeisterschaften mit dem Eisstock. Doch der Temperaturwechsel am Sonntag sorgte für unbeständige Bahnverhältnisse. Im Laufe des Turniers weichte die Eisoberfläche auf und stellenweise zeigten sich sogar Wasserpfützen. So kam es, dass so mancher Keil "verhungerte" und andere dafür über das Ziel hinausschossen. Auch kamen Eisstöcke ins Schlingern und überschlugen sich.

Die Namen der besten Eisstockschützen wurden auf einem Schild auf dem Pokals verewigt. In der Mitte, vorne: Thomas Peraus, Hubert Bannert, Horst Peraus und Heinz Sieder. Links die Zweitplatzierten: Patrick Höcht, Adolf Kappauf, Matthias Hederer und Marius Hederer. Rechts die Dritten: Reiner Bannert, Andreas Maderer, Rainer Schwingshandl und Markus Moller (jeweils von links). Bild: att
von Autor ATTProfil

Fünf Bahnen hatte Alexander Sieder mit seinem Team hergerichtet. In sieben zusammengelosten Mannschaften kämpften 27 Männer und eine Frau um Punkte. Sie hatten sechs Begegnungen mit je acht Schüben zu bestreiten. Rainer Schwingshandl hatte wieder alles gut vorbereitet. Zugelassen waren nur Holzstöcke oder Keile mit Holzscheiben. Zur Siegerehrung traf man sich in der warmen Stube des Campingplatzes.

Als neuer Ortsmeister ging die Mannschaft mit dem dreimal in Folge siegreichen Thomas Peraus, Hubert Bannert, Horst Peraus und Heinz Sieder mit 10:2 Punkten und 60:29 Keilen hervor. Auf den zweiten Rang kam Marius Hederer mit seinem Team Matthias Hederer, Adolf Kappauf und Patrick Höcht (9:3 und 48:30 Keile). Den dritten Platz erreichte Markus Moller mit Reiner Bannert, Andreas Maderer und Rainer Schwingshandl (7:5 und 33:44 Keile). Die Preisgelder verblieben auf Wunsch der Sieger für Anschaffungen rund um den Eisstocksport in der Kasse der Ortsgemeinschaft.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.