Thumsenreuther Schützen bieten 21 Kindern spannende Stunden im Ferienprogramm
Kimme, Korn und Laserstrahl

Viel Mühe hatten sich die Jugendleiter der Thumsenreuther Schützen zusammen mit dem Jugendbeauftragten der Gemeinde Krummennaab, Andreas Heinz (stehend, rechts), beim Schnupperschießen gemacht. Mit strahlenden Gesichtern der Kinder wurden sie belohnt. Conny Glaser und Jennifer Kraus (hinten, von rechts), Rainer Huff und Florian Schmidt (stehend, von links) freuten sich über den Erfolg. Die stolzen Sieger: Lizzi Roth, Paul Schmidt und Manuel Luber (stehend, fünfte siebter und neunter von links). Bild: att
Freizeit
Krummennaab
08.09.2017
19
0

Thumsenreuth. Ein breites Angebot steht den Kindern in den Gemeinden Krummennaab und Reuth bei Erbendorf im Ferienprogramm zur Verfügung. Da darf keine Langeweile aufkommen. 21 Teilnehmer hatten sich bei den Thumsenreuther Schützen angemeldet. Einige kamen kurzfristig mit ihren Eltern und Geschwistern hinzu.

Die Jugendleiter Florian Schmidt, Jennifer Kraus, Conny Glaser und Rainer Huff hatten zusammen ein Programm erstellt. Unterstützt wurden sie vom Jugendbeauftragten der Gemeinde, Andreas Heinz. Den Kindern wurden die Luftdruckwaffen und der richtige Umgang damit eingehend erläutert. Die Sicherheitsbestimmungen brachten ihnen die Aufsichten im Besonderen nahe. Die Kinder durften mit dem Laser-Gewehr und der Laser-Pistole, der Red-Dot-Anlage, trainieren. Hier wird nicht mit einer Kugel geschossen, sondern mit einem Lichtstrahl das Ziel erfasst und ein virtueller Schuss auf eine Ringscheibe abgegeben - ähnlich wie bei einem Laserpointer mit Zielauswertung. Für dieses Sportgerät gibt es keine Altersbeschränkung.

Nach dem Schnuppern an den Sportanlagen trugen die Kinder einen Wettbewerb aus. Sie gaben jeweils fünf "Schuss" auf die Scheibe mit dem Laser-Gewehr ab. Sieger war nicht der, der in die Mitte traf, sondern der, der einem festgelegten Punkt am nächsten kam. Somit hatte jeder eine Chance, einmal Erster zu werden. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde. Florian Schmidt nahm die Siegerehrung vor. Das beste Gesamtergebnis erzielte Paul Schmidt vor Manuel Luber und Lizzi Roth. Dicht umlagert war auch die Brotzeitstation, an der es heiße Wiener und Muffins gab. Für die Eltern standen Kaffee und Limonaden kostenlos zur Verfügung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.