220 Sänger aus dem gesamten Landkreis bieten in Krummennaab beste Unterhaltung
Werbung für den Chorgesang

Lokales
Krummennaab
03.05.2013
2
0

Großer Auftritt für Teddy, Schmusetier und ihre Besitzer: Beim großen Chorkonzert der Sängergruppe Wiesau mit elf Chören aus dem ganzen Landkreis zeigten vor allem die kleinen Sänger, was sie draufhaben.

Die Bambini aus Wiesau unter Leitung von Christa Holm eröffneten das Konzert. Holm dirigierte mit Kuscheltier im Arm das Kuscheltierkonzert von Klaus Wüsthoff. Siegfried Kumeth und Horst Schultes waren mit ihren Männern der Gesangvereine Bärnau und Tirschenreuth mit drei Liedern vertreten, am Klavier begleitete sie Rainer Völkl.

Melodien-Potpourri

Die Chorgemeinschaft Erbendorf-Wiesau, ein gemischter Chor, sang unter Applaus des Publikums ein spritziges Melodien-Potpourri aus der Operette "My Fair Lady" von Frederick Loewe in der Bearbeitung von Clay Warnick. Dirigentin Elisabeth Liedl hatte ihre Sänger bestens vorbereitet, am Klavier übernahm ein gut aufgelegter Gruppenchorleiter Josef Härtl die Begleitung. Bürgermeister Uli Roth führte mit launigen Anekdoten durchs Programm.

Chorleiter Andreas Sagstetter dirigierte seinen Männergesangverein Waldsassen vom Klavier aus: Die Gruppe bot Schlager in modernen Arrangements. So zählten die Sänger täglich ihre Sorgen, waren mit dem Publikum "Über den Wolken" und gingen mit ihm auch "Über sieben Brücken". Beim Dirigat von Sagstetter reichte ein kurzer Blick, ein Nicken und die Herren wussten genau, was ihr Chorleiter erwartete. Fein abgestimmte Dynamik und eine sehr harmonische Rhythmik zeichnete die Darbietung aus. Die Kiwis aus Waldsassen, ein Jugendchor unter der Leitung von Martina Kick-Wittmann, begaben sich mit dem Publikum beswingt auf die "Sunny Side Of the Street" und ernteten Applaus für "Everything I Do" von Bryan Adams.
In der Pause bewirtete die Feuerwehr Krummennaab um Kommandant Wolfgang Bauer und Vorsitzenden Matthias Reul die knapp 200 Gäste und rund 220 Beteiligten. Unter den Besuchern waren unter anderem der Vorsitzende des Sängerkreises Nordoberpfalz, Georg Ebenhöch, und sein Amtsvorgänger, Ehrenvorsitzender Herbert Kick aus Waldthurn, den Kreischorleiter Richard Waldmann aus Pressath begleitete.

Frisch gestärkt betrat nach der Pause der gut 80 Mann starke Gemeinschaftsmännerchor der Gesangvereine aus Friedenfels, Mitterteich, Schönhaid und der Chorgemeinschaft Krummennaab-Thumsenreuth die Bühne. Die Chorleiter Eduard Bauer, Gottfried Hofmann und Helmut Wolf hatten mit ihren Männern "Gitarren klingen, Freunde singen", das hymnische "Dona Maria" und zum Abschluss "Glory, Glory Hallelujah" einstudiert. Music & More aus Mitterteich boten unter Kathrin Filbinger als Dirigentin und Florian Löw am Klavier mit "Ramalama Dingdong" den Abschluss. "Die Schnupftabaksdose", ein vertontes Gedicht, fand besonderen Anklang. Mit John Rutters "The Lord Bless You And Keep You" brillierten die Sänger nochmals.

Tränen zum Abschluss

Filbinger übernahm auch das Dirigat für das Schlusslied aller Sänger, Josef Härtl setzte sich ans Klavier. In "Klinge Lied, lange nach" stimmte auch Bürgermeister Roth mit ein. Mancher Sänger konnte sich hier ergriffen von der Wucht des Massenchores die ein oder andere Träne nicht verkneifen, es herrschte eine ganz besondere Atmosphäre. Das restlos begeistere Publikum dankte allen Beteiligten mit stehenden Ovationen. Es war tatsächlich die versprochene Werbung für den Chorgesang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.