Bundesjugendspiele in Krummennaab fallen der feuchten Witterung zum Opfer
Sprint mit Wassermelone

Fast wie anno 1974 beim Halbfinale der Fußball-WM Deutschland gegen Polen. Auch bei den Bundesjugendspielen in Krummennaab goss es wie aus Kübeln. Bild: den
Sport
Krummennaab
29.06.2017
15
0

Der schnellste Massensprint war wahrscheinlich der ins Schulhaus zurück. Das Sportfest mit Bundesjugendspielen der Grundschule fiel diese Woche buchstäblich fast ins Wasser. Auf dem Allwetterplatz, bei noch schönstem Wetter, wärmten sich die Grundschüler zunächst zu Musik und nach Anweisung von Lehrer Ewald Pavlica auf. Dann ging es an die einzelnen Stationen.

Auf der Wiese hatten die Eltern die Wurfstrecke abgesteckt, an der Sprunggrube hatten sie den Sand glatt geharkt und an der Laufstrecke standen sie mit Stoppuhr und Startpistole bereit. Nach einer knappen Stunde Laufen, Werfen und Springen begann es allerdings heftig zu regnen. Unter dem großen Baum gab es noch eine kurze Verschnaufpause, jedoch fanden die Regentropfen auch hier ihren Weg.

Eilig liefen die Schüler und Lehrer vom Sportplatz zurück in die trockene Aula. Dort hatte der Elternbeirat ein Buffet für die Sportler aufgebaut: Passend zum Wetter genossen die Grundschüler Wassermelonen. Brote mit Frischkäse und Radieschen, Obst- und Gemüsesticks hatten die Eltern ebenfalls vorbereitet. Nach der Pause ging es zur großen Enttäuschung der Erst- bis Viertklässler zurück ins Klassenzimmer. Dafür war dann nach der vierten Stunde Schluss. Die fehlenden Disziplinen holen die Kinder in den kommenden Sportstunden nach. Dann gibt es auch Urkunden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.