Besonders besinnlich

Petrus, Nikolaus, der Teufel, Luzi und ein süßer Engel verzauberten beim Schulspiel. Bilder: den (2)
Vermischtes
Krummennaab
24.12.2016
21
0

"Besondere Tage erfordern besondere Taten", sagte Schulleiterin Sigrid Reger-Scharf am Weihnachtsmorgen in der Mehrzweckhalle. Wegen Blitzeis und Glätte war kein Bus gefahren, und so waren viele Kinder zu Hause geblieben.

Ein Kind hatte eine tragende Rolle im Schulspiel. Für diese Schülerin sprang Reger-Scharf höchstpersönlich ein, schlüpfte in ein Engelsgewand und spielte ihre Rolle perfekt. Mit einer Lichterpolonaise eröffneten die Klassen 2 b und 4 den letzten Tag vor den Weihnachtsferien. Gemeinsam sagen sie "Im Schein der Kerzen" und sprachen ein Gedicht. Die erste Klasse erzählte vom Nikolaus und begleitete sich an Xylofon und Flöte dabei selbst. Die Weihnachtswünsche der 2 a fielen dagegen etwas "komisch" aus: Würstchen in der Dose, Limo, ein Skiurlaub, Fotohandy und das Ganze auch noch bitte recht schnell. Zu "We will shake you up" tanzten die Mädchen der Klassen 3 und 4, die 2 a überraschte in ihrem Gedicht mit dem "Weihnachtsbär". Der hat sich an Gänsen, Plätzchen und Lakritze überfressen.

Mit Plätzchen warteten auch die Kinder der Klasse 2 a auf, sie besangen die "Weihnachtsbäckerei". Gleich zwei Gedichte präsentierten die Drittklässler, eines davon, "Im Wald ist's so staad", sogar in Mundart. Und dann kam der große Auftritt der Schulspielgruppe mit Reger-Scharf: "Im Himmel ist der Teufel los". Der neue Engel entpuppt sich als Teufel Luzi, der allerlei Verwirrung im Himmel stiftet. So hat sich doch Lehrerin Ulrike Weiß eine Goldkette gewünscht und keine Hundeleine. Oder Lehrer Wolfgang Schraml, der in seinem Paket zu seiner großen Verwunderung rote Wäsche findet. Schnell ist der Täter entlarvt. Als Luzi aber wieder "nach unten" soll, rettet sie Knecht Ruprecht und sie darf im Himmel bleiben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.