26.04.2018 - 12:21 Uhr
KrummennaabDeutschland & Welt

Drei Kirchen-Einbrüche: Landeskriminalamt ermittelt 1000 Euro Belohnung für Hinweise auf Kirchen-Einbrecher

Krummennaab/Stammbach/Forchheim. Nach drei Einbrüchen in Kirchen in Oberfranken und der Oberpfalz ermittelt nun das Landeskriminalamt. Die Kunstfahnder gehen von einer Serie durch die gleichen Täter aus, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte.

Aus drei Kirchen in Oberfranken und der Oberpfalz wurden sakrale Gegenstände entwendet.
von Agentur DPAProfil

Die Einbrüchen in den Krichen ereigneten sich zwischen Anfang März und Mitte April, Unbekannte entwedeten jeweils sakrale Gegenstände. Beim ersten Einbruch Anfang März in Stammbach (Landkreis Hof) hebelten die unbekannten Täter die Seitentür auf und nahmen einen 77 Kilogramm schweren Tresor aus der Pfarrkirche "Marienkirche" mit. Darin befanden sich sakrale Gegenstände. Bei der nächsten Tat in der Pfarrkirche St. Ottilie von Krummennaab (Kreis Tirschenreuth) erbeuteten sie neben sakralen Gegenständen auch Bargeld aus den Opferstöcken. Mitte April wurde in eine Pfarrkirche in Forchheim eingebrochen. Der Wert der erbeuteten Hostienschalen, Kelche und einer Reliquien-Monstranz lasse sich nur schwer schätzen, sagte der LKA-Sprecher. Gerade der ideelle Wert sei kaum schätzbar.

Durch die räumliche Nähe der Tatorte, die gleichartige Vorgehensweise der Einbrecher
und auch die identische Wahl der entwendeten Gegenstände gehen die ermittelnden
Kunstfahnder des Bayerischen Landeskriminalamts von einer Serie durch den oder die
gleichen Täter aus. Das LKA bittet unter der Telefonnummer 089/
1212-2060 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle um Täterhinweise. Für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, ist eine Summe in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp