Thumsenreuther Feuerwehr blickt optimistisch in die Zukunft - 48 Aktive
Teamgeist und gute Ausstattung

Vermischtes
Krummennaab
10.01.2017
12
0

Thumsenreuth. . Begeistert von den Aktivitäten der Wehr und der neuen Atemschutzgruppe ließ sich Ehrenkommandant Willi Mattes zu einer spontanen Lobrede hinreißen. Ein neuer Geist wehe durch die Feuerwehren der Region, der vor wenigen Jahren noch undenkbar schien.

Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Thumsenreuth begrüßte Vorsitzender Bertold Freiherr von Lindenfels auch die beiden Bürgermeister Ulrich Roth und Reinhard Naber. Der Vorsitzende würdigte die im Verein vollbrachten Leistungen und den stets harmonischen Geist, der die Vereinsarbeit präge. Sein spezieller Dank ging an die Gemeinde, den Kommandanten Rainer Schwingshandl und die Frauen der Vereinsmitglieder.

Besonders würdigte von Lindenfels, dass die Feuerwehrmänner auch bereit sind, sich den seelischen Strapazen der Einsätze auszusetzen. Im kommenden Jahr sei zu diesem Thema ein Vortrag des Kriseninterventionsteams vorgesehen.

Der Kommandant selbst berichtete über den Stand der aktiven Wehr: Von den 48 Kameraden haben durchschnittlich 26 Kameraden die 11 Monatsübungen besucht. Dies sei ein leichter Abwärtstrend gegenüber dem Vorjahr. Nur drei Einsätze seien im vergangenen Jahr zu bewältigen gewesen, davon zwei mit technischer Hilfeleistung. Der Schwerpunkt der Schulungen im vergangenen habe im Bereich Atemschutz gelegen. Zudem legte fast die Hälfte der aktiven Mannschaft erfolgreich ein Leistungsabzeichen ab.

In Vertretung des erkrankten Jugendwarts gab Michael Schraml Einblicke in die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Im Jahr 2016 zählte der Verein fünf Feuerwehranwärter, die ihr Können bei der Jugendleistungsprüfung, dem Wissenstest und dem Jugendleistungsmarsch unter Beweis gestellt hatten. Daneben standen auch Freizeitaktivitäten wie Thermen-Besuche und Burger-Essen auf dem programm.

Die Kassenprüfer und die Vertrauensleute standen zur Wahl an. Mit einstimmigem Votum wurden die bisherigen Amtsinhaber für eine weitere Periode bestätigt. Neue Kassenprüfer sind demnach Hermann Prölß und Norbert Häupl, Vertrauensleute Alfred Haas und Markus Panzer.

Bürgermeister Uli Roth lobte in seinem Grußwort besonders das hohe Maß an persönlichem Einsatz, das jedes Mitglied der Feuerwehr zeige. Der Gemeinde sei es ein großes Anliegen, Ehrenämter zu würdigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.