Anmeldungen ab sofort
Kümmersbrucker Seifenkistenrennen im Sommer

2016 war unter anderem auch der Kümmersbrucker Bauhof am Start. In diesem Spezial-Räumfahrzeug will Bürgermeister Roland Strehl dieses Jahr beim Seifenkistenrennen antreten. Archivbild: Steinbacher
Freizeit
Kümmersbruck
05.04.2018
481
0

Das "Sparferkel" der VR-Bank oder eine "fahrende Dusche" - beim Kümmersbrucker Seifenkistenrennen schaffen es exotische Fahrzeuge auf den Asphalt. Im Wettbewerb gibt es diesmal sogar eine Neuerung.

"In unserer Kindheit waren Seifenkistenrennen ein sehr häufiges Event", sagt Roland Strehl, Bürgermeister von Kümmersbruck. Umso mehr begeistert es ihn, dass die Feuerwehr (FFW) Kümmersbruck (FFW) zusammen mit der Volksbank-Raiffeisenbank (VR) Amberg, diesen Gaudi-Wettbewerb am Samstag, 18. August, schon zum dritten Mal auf die Beine stellt. Laut VR-Vorstand Dieter Paintner eine Veranstaltung, die "spannend, lustig und einmalig ist."

Im zweijährigen Turnus brettern die selbstgebauten Kisten vom Kümmersbrucker Feuerwehrhaus aus den Butzenweg hinunter bis zum Dorfplatz. Der steile Berg ist toll für die Fahrer, allerdings erreichen die Fahrzeuge hier auch hohe Geschwindigkeiten. "Ich weiß, das ist eine riesige Herausforderung, alles zu organisieren und vor allem die Sicherheit zu gewährleisten. Deswegen ein großes Lob an die Feuerwehr", betont Dieter Paintner. Er ist überzeugt, dass die Veranstaltung wieder ein Erfolg wird. "Die Resonanz in den Vorjahren war gut und es gibt heuer sogar noch ein paar Überraschungen, die aber noch nicht verraten werden."

Von einer Neuerung erzählt Christopher Richter, Vorsitzender der FFW: Erstmals fahren die Teilnehmer auch um ein Preisgeld. Für die drei schnellsten Seifenkisten gibt es 150, 100 und 75 Euro. Das kreativste Gefährt und die beste Fangemeinde erhalten jeweils 100 Euro.

Schutzausrüstung ist PflichtDie Seifenkiste darf maximal 300 Kilogramm wiegen. Eine fest montierte Bremse (Hand- oder Fußbremse) ist unbedingt erforderlich. Sie muss das Fahrzeug zum kompletten Stillstand bringen können. Gelenkt wird mit der Hand.

Ein motorisierter Antrieb ist verboten. Außerdem muss eine ausreichend große Öse zum Abschleppen des Gefährts vorhanden sein (hinten oder vorne mittig). Auch der Fahrer braucht eine spezielle Ausrüstung: Schutzhelm, Protektoren an Ellbogen und Handgelenken und festes Schuhwerk. Die Veranstalter empfehlen außerdem, geeignete Rennkleidung oder Overall und Handschuhe zu tragen. Neben diesen Vorschriften ist, was die Kreativität angeht, alles erlaubt. Auch bei der Optik dürfen sich die Teilnehmer austoben.

Ab sofort können sich bis zu 25 Teilnehmer bei der VR-Bank oder der Feuerwehr Kümmersbruck zum Rennen anmelden, per Anmeldeformular auf den Flyern, telefonisch und online (info@feuerwehr-kümmersbruck.de). Startgebühren entfallen. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 1. August. (anv)


Dieses Mal gibt es einige Überraschungen für die Gäste.Dieter Paintner, Vorstand der VR-Bank
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.