25.03.2018 - 20:00 Uhr
Kümmersbruck

TSC Kümmersbruck wählt neue Führungsriege Neue Gesichter im Vorstand

Der TSC 93 hat eine neue Führungsriege. Da einige Mitglieder des alten Vorstands nicht mehr kandidieren, müssen deren Posten neu besetzt werden.

Der neue Vorstand des Kümmersbrucker TSC (von links): Vorsitzender Rainer Kaleschke, Schriftführerin Wicki Kirner, Schatzmeister Josef Kirner, Kassenprüfer Robert Stöcklmeier, Sportwart Matthias Gres und stellvertretender Vorsitzender Thomas Koller. Bild: kal
von Autor KALProfil

Nicht mehr angetreten waren stellvertretender Vorsitzende Hans-Jürgen Lindner, Sportwart Robert Stöcklmeier und die langjährigen Kassenprüfer Friedrich Nees und Reinhold Messer. Vor der Wahl gab Vorsitzender Rainer Kaleschke einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Er sprach von guten Teilnehmerzahlen und sportlichen Erfolgen. Unter anderem erwähnte er die Meisterschaft der Herren 60 und den damit verbundenen Aufstieg in die auf BTV-Oberpfalz-Ebene höchste Spielklasse.

Schatzmeister Josef Kirner legte den Kassenbericht vor. Dank schwarzer Zahlen könne der Verein positiv in die Zukunft blicken. Verbindlichkeiten habe der TSC nicht mehr. Bei der Neuwahl wurden Vorsitzender Rainer Kaleschke und Schatzmeister Josef Kirner jeweils einstimmig in ihren Ämtern betätigt. Als Schriftführerin steht nach wie vor Wicki Kirner zur Verfügung. Neu im Team an der Spitze des TSC sind Thomas Koller als stellvertretender Vorsitzender und Matthias Gres als Sportwart. Die Kasse prüfen künftig Robert Stöcklmeier und Oliver Kestel. Der Dank des alten und neuen Vorstands galt neben den Mitgliedern auch der Gemeinde Kümmersbruck, die ihre Vereine und damit auch den TSC tatkräftig unterstütze, auch finanziell. Kümmersbrucks stellvertretende Bürgermeisterin Birgit Singer-Grimm lobte den Einsatz der ehrenamtlich Tätigen zum Wohle der Gemeinschaft. Ihr Dank galt den Verantwortlichen des Vereins. Die Unterstützung der Kommune sicherte sie für die Zukunft zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.