Typisierungsaktion und Sommerfest bei der Feuerwehr Kümmersbruck
Gespendet und gefeiert

Christopher Richter (links), Bürgermeister Roland Strehl (rechts daneben) Daniel Pohl (rechts) und Andreas Holzner bei der Registrierung.
Freizeit
Kümmersbruck
22.08.2017
73
0

Feuerwehren löschen, bergen und retten: In diesem Fall nahm es die FFW Kümmersbruck wörtlich und wartete beim Sommerfest mit einer noblen Geste auf: Sie gab Besuchern zwischen 17 und 55 Jahren die Möglichkeit, sich als Stammzellenspender bei der DKMS registrieren zu lassen. Denn: Das kann Leben retten.

Vor Blutkrebs ist niemand sicher, mit Hilfe einer Stammzellenspende erhalten Blutkrebspatienten eine echte Heilungschance. Festbesucher haben davon reichlich Gebrauch gemacht, die Aktion der Feuerwehr "Gemeinsam gegen den Blutkrebs" zu unterstützen, sie haben einen Abstrich machen lassen. Daniel Pohl und Andreas Holzner hatten bis zum Abend potenzielle Stammzellenspender registriert: Vorsitzender Christopher Richter war ebenso dabei wie Bürgermeister Roland Strehl. Die Registrierung von Neuzugängen kostet die DKMS je 40 Euro. Besonders hervorzuheben ist, dass die FFW diese Kosten für jeden Spender übernommen hat, vier hat der Bürgermeister gesponsert.

Neben dieser Aktion lief das Sommerfest vor dem Feuerwehrhaus am Butzenweg bestens. Viele Aktive und Passive der rund 400 Mitglieder waren eingespannt, Kommandanten und Vereinsvorstände gingen mit gutem Beispiel voran, ein Frühschoppen hatte den Sonntag eingeleitet, mittags waren alle "260 Knödel weg" sagte Richter, vom Spanferkel war nichts mehr zu sehen, das Bier war süffig, die Stimmung prächtig.

Nachmittags war ein opulentes Kuchen- und Tortenbüfett aufgebaut. Zur Unterhaltung war die Jugend eingespannt, die Feuerwehrmädls Johanna und Hanna übten mit dem noch jüngeren Nachwuchs Zielwandspritzen. Auch heuer gab es Rundfahrten mit den Einsatzautos. Und "D'Stoderer und Er" warteten mit bester Kirwamusi auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.