06.06.2017 - 12:42 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

"Fuchs Teufels Wild" und Corvus Corax in Theuern Was für die Ohren und fürs Auge

Eine tierische Angelegenheit war das Open Air im Schlosshof Theuern am Pfingstsamstag: Fielen doch zusammen mit den Kolkraben von Corvus Corax auch die Füchse von "Fuchs Teufels Wild" ein.

von Klaus HöglProfil

Zunächst gingen die Füchse auf musikalischen Beutezug. Das fiel ihnen nicht schwer. Mit ihrem Mittelalter-Folk-Rock überzeugten sie eineinhalb Stunden, boten was für die Ohren - und fürs Auge. Sie zelebrieren ihre Darbietung geradezu. Originalität und Anspruch - beides ist für "Fuchs Teufels Wild" Ehrensache. Die Regensburger Formation lebt nach eigenen Worten nach dem Motto "Carpe diem - Tag für Tag, was man auch von dir denken mag. Lass dich gehen, lass es geschehen, mal' dir im Kopf ein lautes Bild - es spielt und tanzt".

"Wir sind die Hüter der Wälder" röhrte Bandleader und Leitfuchs Basti Brenner ins Mikrofon: "Schreit euren Frust heraus, lasst es krachen - vielleicht ist es das letzte Mal" legte die Band ihrem rund 300-köpfigen Publikum ans Herz. Um es dann auf der Bühne gewaltig krachen zu lassen: Da sind die quirligen Frontfrauen Ella (Sängerin und Flötistin) und Geigerin Sophie, zwei attraktive Vollblutmusikerinnen, dazu Don, der wie besessen mit nacktem Oberkörper das Schlagzeug bearbeitete, Basti, der Leader mit seiner fulminanten Stimme, Chewie (Tuba), der Fuchs mit einer Mähne, die jedem Löwen vor Neid erblassen lassen würde, Stefan "Wuschel" (Akkordeon,Konzertgitarre) und Tom (Gitarre). Sie alle gaben alles, führten ihre Zuhörer musikalisch und stimmlich ins Reich der Legenden und Sagen.

Wirbelwind Ella mit ihrem Lieblingslied "Der letzte Tanz" oder Stücken wie "Carpe Diem", das Album "Weltenmeer", "Liebesmähr" oder "Eisenhans" und "Venuskind" haben ein mitgehendes Publikum erzeugt. Das dann eingeschworen war für den anschließenden Auftritt von Corvus Corax.

Eigentlich sollten die erst 2014 gegründeten Fuchsteufelswilden einmal einen ganzen Abend mit Mittelalter-Folk-Rock und -Pop gestalten. Das wäre ein weiteres Highlight in der reichhaltigen Veranstaltungs-Palette des Kulturschlosses in Theuern.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.