20.08.2014 - 00:00 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

20 Jahre Tennisclub - Gründungsmitglieder geehrt TSC feiert Geburtstag

von Autor KALProfil

Zuerst wurde natürlich Tennis gespielt. Doch dann gab es auch etwas zu feiern: Das 20-jährige Bestehen des TSC '93 Kümmersbruck war Anlass, eine ganze Reihe von Gründungsmitglieder zu ehren. Insgesamt wurden 32 Urkunden verteilt.

Viele Aktive, ehemalige Mitglieder und Gäste begrüßte Vorsitzender Rainer Kaleschke zum runden Vereinsgeburtstag auf der TSC-Anlage. Dort fröhnte man auch an diesem besonderen Tag zunächst dem Sport: Auf den vier Sandplätzen herrschte Dauerbetrieb. Die Spielpartner wurden nach dem Zufallsprinzip zusammengestellt, aber auch freies Spielen war möglich.

"20 Jahre TSC '93 - das Jahr 2014, wie passt das zusammen?": Vorsitzender Kaleschke beantwortete diese Frage in seinem Rückblick in die Geschichte der Selbstständigkeit des Vereins, von der Neugründung Ende 1993 bis heute. "Der Spielbetrieb wurde 1994 aufgenommen, daher 2014 als Jubiläumsjahr." Ganz abgesehen davon passe dieser Geburtstag auch "gut ins Gesamtkonzept der 900-Jahr-Festlichkeiten der Gemeinde Kümmersbruck". Kaleschke dankte allen, die es gemeinsam geschafft hätten, den Verein schuldenfrei zu bekommen und so eine solide Basis für die Zukunft zu schaffen.

Bürgermeister Roland Strehl gratulierte zum 20-Jährigen und fand lobende Worte für den Zusammenhalt im TSC. Beeindruckt zeigte er sich von der schönen Anlage und vom Tennisheim, das er, wie er gestand, bislang nur von außen gekannt habe. Die Unterstützung der Vereine - auch des TSC - sei ihm ein Anliegen, "daran ändern auch die neuen Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat nichts", versicherte er. Mit Urkunden würdigte der Vorsitzende dann die treuesten Mitglieder, bevor man zum geselligen Teil überging. Natürlich waren Essen und Getränke zur Feier des Tages für alle kostenfrei. Viele Gäste zeigten sich ihrerseits großzügig und spendeten für die Unterstützung des Festes.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.