"Blecherne Sait'n" fliegen nach Jekaterinburg
Bayerisch in Russland

Lokales
Kümmersbruck
28.11.2011
11
0
Ein wenig hat Bundestagsabgeordneter Alois Karl (CSU) seine Beziehungen ins Auswärtige Amt schon genutzt, um den "Blechernen Sait'n" eine Reise nach Russland zu ermöglichen.

Ingrid und Franz Gericke sowie Irmgard Haller wurden von Markus Forster, Konsul am deutschen Generalkonsulat in Jekaterinburg, eingeladen, traditionelle bayerische, vorweihnachtliche Volksmusik in Russland zu spielen. Der Konsul ist gebürtiger Sulzbach-Rosenberger und hat auch schon ein Jugendaustauschprogramm zwischen Sulzbach-Rosenberg und Jekaterinburg angestoßen.

Die Gerickes und Irmgard Haller spielen bei ihrem einwöchigen Aufenthalt in Russland ohne Gage. Alois Karl meinte bei der Vorstellung des Reiseprogramms am Samstag im Hotel "Zur Post" in Kümmersbruck, dass die "Blechernen Sait'n" als Botschafter des Landkreises unterwegs seien.

Er habe daher im Außenministerium "angeklopft", ob nicht das Generalkonsulat in Jekaterinburg Flug- und Aufenthaltskosten übernehmen könnten, was schließlich zugesagt worden sei.

Am 8. Dezember startet das Trio mit der Lufthansa nach Jekaterinburg, hat am Abend bereits den ersten Auftritt und ist danach auf Weihnachtsmärkten, im Kammertheater sowie im Vereinigten Museum der Schriftsteller des Urals zu sehen und zu hören. Das regionale Fernsehen hat einen Beitrag im Morgenmagazin von TV "4. Kanal" vorgesehen. Am 15. Dezember geht es wieder zurück.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.