Kinder entdecken Kunst als Erlebnis mit allen Sinnen - Konzentriert bei der Sache
Drei Stunden ganz ohne Handy

Lokales
Kümmersbruck
03.09.2014
4
0
Kinder sind von Natur aus kleine Zeichner und Maler, kreativ - und gehen sogar freiwillig in den Ferien in die Schule, wenn es keinen Druck und keine Noten gibt: Das zeigte sich dieser Tage bei einem Freizeit-Kurs mit Lehrerin Felicitas Berger und Sabine Rothfischer von der Künstlergruppe Ursensollen im Zeichensaal der Mittelschule.

Für die beiden ist Malen "ein Erlebnis mit allen Sinnen und die Hinführung auf eine anregende, sinnvolle, entspannende Freizeitgestaltung". Diese hatte zur Freude der Kursleiterinnen viele Teilnehmer angelockt. "Unser Ziel ist es, den Kindern auch über die Schule hinaus etwas mitzugeben", erläuterte Berger.

Immerhin könnten die Kinder bei entsprechendem Talent ihre Bilder einmal selbst malen, zum Beispiel als Geschenk: "Da freut sich die Oma tausendmal mehr als über ein gekauftes."

Die Kinder jedenfalls waren mit Hingabe und Acrylfarben am Werk. Auf Leinwand in der Größe von 30 x 40 cm entstanden dabei vor allem Tiere oder Blumen, entweder nach naturalistischer Vorlage oder eigener Vorstellung. Dabei bewiesen sie großes Talent, das auch 3. Bürgermeister Hubert Blödt würdigte, nachdem er sich selbst beim Malen versuchen durfte. Aber der Gemeindevertreter sah dabei nicht nur Fertigkeiten, sondern auch Kinder, die es fertigbringen, drei Stunden konzentriert zu arbeiten. Ohne Handy, das Konzentration und Hingabe stört.

Die Kinder haben auf diese Weise gelernt, Farben sehen, riechen, schmecken zu können - also ein Erlebnis mit allen Sinnen. Und Klassleiterin Felicitas Berger hofft, bei ihren Schützlingen das Interesse für Malerei geweckt zu haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.