27.08.2014 - 00:00 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Obst- und Gartenbauverein organisiert einen "Pferdenachmittag" für Kinder in Diebis Rappe Tabaluga war der Star

"Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde." Vom Wahrheitsgehalt dieses Sprichworts durften sich 15 Buben und Mädchen beim Ferienprogramm des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) überzeugen. Die Kinder fuhren nach Diebis zur Reitanlage der Familie Krieger.

von Autor GKProfil

Dritter Bürgermeister Hubert Blödt und OGV-Vorsitzender Günther Krella begrüßten die kleinen Pferdefreunde im Reitstall. Dieter Krüger leitete den abwechslungsreichen Nachmittag.

Hufe auskratzen

Zunächst stellte er die einzelnen Pferderassen vor: Warmblüter, Vollblüter und die Westernpferde sind die drei Haupt-Rassen auf diesem Reiterhof. Haflinger, Rappen, Fuchs und ein Brauner sowie einige Turnierpferde führten die Helfer in der Reithalle vor. Unter anderem war ein Rappe namens Tabaluga mit seinen 24 Jahren dabei, der schon bei internationalen Turnieren als Rennpferd Preise gewonnen hat und im Reiterhof Diebis nun sein Gnadenbrot erhält. Natürlich waren auch die anderen aktiven Sportpferde, die ebenfalls schon bei internationalen Turnieren teilgenommen hatten, die Stars der Kinder. Ein 33-jähriger Brauner war das älteste Tier des Reiterhofs.

Im zweiten Teil des Nachmittags ging es um das Thema "Reinigen und Pflege von Pferden". Zuerst erklärten die Helfer die einzelnen Werkzeuge, danach durften sich die Buben und Mädchen selbst daran machen, die Pferde zu putzen: Hufe saubermachen, Mähne auskämmen, Fell bürsten und den Schweif flechten waren die Aufgaben.

Große Augen machten die Kinder auch bei einer Vorführung eines Hufschmiedes. Beim Beschlagen der Pferde kamen noch verschiedene "Maniküren" für die Füße der Pferde dazu. Sogar "orthopädische" Einlagen zwischen Eisen und dem Huf gab es zu bestaunen. Nicht so angenehm empfanden die Kinder den Geruch, der beim Anprobieren der 600 Grad Celsius heißen Hufeisens entstand.

Ein weiterer Höhepunkt war das Reiten in der Halle. Jeder Teilnehmer durfte auf den verschiedenen Pferden seine Runden drehen, angeleitet und abgesichert von den Mitarbeitern des Reitstalls. Nach all diesen Erlebnissen gab es Bratwurstsemmeln, die Dieter Krieger frisch am Grill zubereitete.

OGV-Chef Günther Krella bedankte sich bei Ilona und Dieter Krieger und ihren Mitarbeitern für diesen unterhaltsamen "Pferdenachmittag". Als Andenken bekam jedes Kind ein Päckchen "Pferdchennudeln" mit nach Hause.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp