23.04.2013 - 00:00 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Salesianer-Pater Alfred Lindner spricht über Evolution und die Heilige Schrift Bibel nicht wörtlich nehmen

Pfarrer Wolfgang Bauer (links) mit Pater Alfred Lindner von den Salesianern aus Ensdorf. Bild: hi
von Erich HiltlProfil

Mit dem Schöpfungsglauben in der Bibel, der Evolution, dem Urknall und Gottesteilchen befasste sich Salesianer-Pater Alfred Lindner aus Ensdorf bei einem Vortrag der Katholischen Erwachsenenbildung im Clubraum des Pfarrzentrums in Kümmersbruck.

Lindner ging nicht nur auf das aktuelle Thema der Papstwahl ein, sondern zeigte auch einen Kurzfilm zum 2. Vatikanum mit Stellungnahmen von Firmlingen, Pfarrer Wolfgang Bauer und Kaplan Marius Frantescu. Lindner lud die Zuhörer ein, sich in die Zeit zu versetzen, als die Bibel entstand, die Zeit Abrahams, Davids, Jesajas und Jesu. Die Propheten, Dichter und Denker entwickelten eine erste und zweite Schöpfungsgeschichte, was Lindner als Beweis ansieht, dass die Bibel nicht wörtlich genommen werden dürfe. Die Sprache der Symbole, Bilder und Gleichnisse müsse gelernt werden. Der Name Franziskus sei ein "riesiges Programm", die Religionsfreiheit ein Gewinn des Vatikanums. Wenn die Ausstellung im Oktober nach Ensdorf kommt, dann wolle man auch muslimische und katholische Jugendliche einladen.

Pfarrer Bauer bat die Zuhörer, Impulse des Vortrags mitzunehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp