02.03.2018 - 20:00 Uhr
Kümmersbruck

Neuwahlen nach Wiedergründung Auferstehung der Jungen Union

Der 16-jährige Leon Geppert aus Ebermannsdorf arbeitet in Ebermannsdorf-Pittersberg zusammen mit CSU-Ortsvorsitzenden Erich Meidinger seit Wochen an einer Wiederbelebung des örtlichen Ortsverbandes der Jungen Union. Jetzt wird ihr großes Engagement belohnt.

Das neue Team der JU Ebermannsdorf-Pittersberg um Ortsvorsitzenden Leon Geppert (Siebter von links). Glückwünsche kamen vor allem von 2. Bürgermeister Michael Götz (Zweiter von links), JU-Kreisvorsitzendem Henner Wasmuth (Achter von links) sowie dem örtlichen CSU-Vorsitzenden Erich Meidinger (Neunter von links). Bild: ssi
von Autor SSIProfil

Ebermannsdorf. Im Pfarrsaal fanden sich die neu gewonnen Mitglieder zusammen, um gemeinsam mit aus dem gesamten Landkreis angereisten Vertretern aus dem Kreisverband der Jungen Union die Gründung zu zelebrieren.

Bei den in diesem Zuge nötigen Neuwahlen wurde Leon Geppert unter der Wahlleitung des JU-Kreisvorsitzenden Henner Wasmuth einstimmig zum Ortsvorsitzenden gewählt. Sein noch sehr junges Team wird von Julia Meidinger, Marie Gilch und Moritz Fischer als Stellvertreter, durch Kassier Fabian Sauer, Schriftführer Florian Bartmann sowie Philipp Lasser als Beisitzer ergänzt. Die frisch gewählten Amtsträger durften sich dabei alle über einstimmige Ergebnisse freuen. Geppert bedankte sich für das große Vertrauen sowie die Bereitschaft der JUler, in der Gemeinde im Süden des Landkreises schon in jungen Jahren kräftig mit anpacken zu wollen.

"Ihr seid die Politiker von morgen. Schon allein deswegen wird eine JU auch in Ebermannsdorf-Pittersberg dringend gebraucht", ergänzte 2. Bürgermeister Michael Götz in seinem Grußwort. Auch der CSU-Ortsvorsitzende Erich Meidinger begrüßte ausdrücklich die Gründung des JU-Ortsverbands.

Die große Unterstützung und die Freude über die Wiederbelebung in den Reihen der örtlichen CSU wurde auch daran ersichtlich, dass Meidinger versprach, die neuen Jung-CSUler mit einer Spende von 500 Euro zu unterstützen. Dass die Neumitglieder bereits voller Tatendrang sind, machte der neue JU-Ortsvorsitzende Geppert in seinem Schlussstatement deutlich: So sind bereits mehrere inhaltliche und gesellschaftliche Veranstaltungen angedacht, wie zum Beispiel ein alljährlicher Glühweinstand bei der Burgweihnacht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp