12.07.2017 - 15:22 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Seit 25 Jahren Partnerschaft mit tschechischer Gemeinde Holysov – Am 14. Juli kommt Delegation ... Kümmersbruck pflegt den Austausch

Seit 25 Jahren pflegt die Gemeinde Kümmersbruck zu Holysov, in der Nähe von Pilsen, eine aktive Partnerschaft. Dass die Verbindung dorthin ein bemerkenswertes Zusammenwachsen darstellt, beweisen die Kümmersbrucker und Holysover mit gegenseitigen Besuchen. Das zeigte sich auch jüngst bei einer Bildungsfahrt des Bayerischen Gemeindetages, die im Rathaus von Holysov bei Bürgermeister Jan Mendrec Halt machte. Dabei waren auch die Bürgermeister des Landkreises. Am Freitag, 14. Juli, kommt eine tschechische Delegation mit zwei Bussen nach Kümmersbruck, um gemeinsam das Jubiläum zu feiern.

Bürgermeister Roland Strehl aus Kümmersbruck und sein Amtskollege Jan Mendrec sind seit Jahren gute Freunde.
von Paul BöhmProfil

Beide Kommunen haben viele gleichartige Probleme: ob Kindergarten, Schule, Arbeitsplätze oder Wohnungen. Vieles lässt sich 1:1 zwischen der Oberpfalz und Tschechien spiegeln. Von ihrem tschechischen Amtskollegen erfuhren die Bürgermeister auch, dass in Holysov etwa 1500 Arbeitsplätze bei 5000 Einwohnern in der Gemeinde angesiedelt sind. Mendrec erklärte ihnen, dass in seiner Region langsam auch die Facharbeiter rar werden. "Es ist bedeutend schwieriger geworden, geeignete Kräfte für die Industriebetriebe in unserem Einzugsbereich zu finden." Bei einer anschließenden Werksbesichtigung der Tochtergesellschaft EvoBus Bohemia erfuhr die Reisegruppe zudem, wie in der 100-prozentigen Tochter der Daimler AG Setra-Fahrgestelle und Karosserieaufbauten für Busse für den gesamten europäischen Markt und weltweit gefertigt werden. Für Hahnbachs Bürgermeister Bernhard Lindner war der Besuch in der Partnergemeinde eine gute Gelegenheit, über den bayerischen Tellerrand hinauszuschauen. "Wir haben viele Themen gefunden, die bei uns und bei unseren tschechischen Freunden zu kurz kommen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.