JFG Mittlere Vils knöpft den Bayern wieder einen Punkt ab
Favoritenschreck

Jule Schudinat (links) im Laufduell mit Anna Formanski vom FC Bayern München. Im Hintergrund Sophia Bleyer. Bild: exb
Sport
Kümmersbruck
11.10.2017
120
0

Das Glück der Tüchtigen hatten die U 17-Fußballerinnen der JFG Mittlere Vils in ihrem Bayernliga-Heimspiel gegen den FC Bayern München, dem sie beim 1:1-Unentschieden – wie schon in der vergangenen Saison – überraschend einen Punkt abknöpften. Die Gäste starteten zwar druckvoll in die Partie, doch vom Anpfiff weg hielt der Außenseiter aus Kümmersbruck voll dagegen und überstand zunächst eine längere Phase in Unterzahl, als kurz nach Spielbeginn JFG-Stürmerin Lara Zitzl nach einem unbeabsichtigten Ellenbogenschlag ins Gesicht an der Auslinie behandelt werden musste.

Nach einer guten Viertelstunde konnten sich die Gastgeber dann allmählich vom Druck der Oberbayern befreien. Maßgeblich dafür sicher auch, dass die junge Mannschaft sich technisch deutlich verbessert zeigte und damit mehr und mehr ins Spiel kam. In der 22. Spielminute konnte sich dann Lea Kostadinovski nach einem tollen Zuspiel von JFG-Kapitänin Nina Hefner auf der linken Angriffsseite gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzen und ließ Bayern-Keeperin Mine Karacubuk mit einem fulminanten Schuss ins lange Toreck keine Chance.

Diese nicht für möglich gehaltene Führung beflügelte die Oberpfälzer sichtlich und brachte die Gäste zunächst spürbar aus dem Konzept. Franziska Kiesl und Katharina Köhler erarbeiteten sich ebenfalls noch gute Chancen, ehe sich kurz vor der Pause das Blatt erneut wendete. Zunächst erwischte es Torschützin Lea Kostadinovski, die verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Trotz dreier weiterer angeschlagener Spielerinnen verteidigten die Hausherren die knappe Führung bis zum Seitenwechsel. Kurz nach der Pause dann aber doch und fast schon wie erwartet der Ausgleichstreffer der Gäste durch deren Stürmerin Anna Formanski nach einem Freistoß.

Der FC Bayern drängte nun vehement auf den Führungstreffer, scheiterte jedoch immer wieder entweder an der an diesem Tag überragend spielenden Libera Franziska Spies oder an der bestens aufgelegten Julia Purschke im Tor der JFG. Natürlich hatten die Vilspanther an diesem Tag bei insgesamt gleich drei Latten-Treffern der Bayern auch das nötige Quäntchen Glück, das unbedingt erforderlich war, wollte man an diesem Tag gegen den haushohen Favoriten bestehen. Mit vereinten Kräften und unter der Anfeuerung der zahlreichen heimischen Fans überstanden die Vilspanther auch die letzten Minuten der Partie unbeschadet. Und durften sich nach dem Schlusspfiff des stark leitenden Schiedsrichters Adrian Kohn über eine Punkteteilung freuen, die der jüngsten Mannschaft der Liga wohl kaum jemand zugetraut hatte.

Am kommenden Sonntag, 15. Oktober, erwartet mit dem TSV Schwaben Augsburg ein weiterer Titelfavorit die Schützlinge von Trainer Andreas Linke. Keine leichte Aufgabe für die Oberpfälzer - aber auch nicht völlig aussichtslos, wie man ja gerade erst gesehen hat.

Tore: 1:0 (22.) Lea Kostadinovski, 1:1 (47.) Anna Formanski - SR: Adrian Kohn (Amberg) - Zuschauer: 140
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.