13.03.2018 - 20:00 Uhr
Kümmersbruck

Neuwahlen beim TC Kümmersbruck Verein zeigt sich in bestem Licht

Natürlich gibt es einige Haare, die in der TC-Suppe zu finden sind. Unter dem Strich aber ist der Kümmersbrucker Vorzeigeclub in Sachen Tennis gut aufgestellt. Selbst in monetärer Hinsicht können sich die 200 Mitglieder bestens vertreten fühlen.

Das Führungsteam des Tennisclubs leitet die Geschicke des Vereins für zwei Jahre. Bild: e
von Klaus HöglProfil

Schatzmeister Werner Schwendner hat einen detaillierten Finanzbericht für 2017 aufgestellt. Der liegt im positiven Bereich wobei nicht unerwähnt bleiben darf, dass der von Ernst Gumpenberger geführte Verein im Jahr 2017 in sein Projekt LED-Beleuchtung rund 80 000 Euro investiert hat. Fördermittel flossen seitens der Gemeinde, vertreten durch Bürgermeister Roland Strehl, und vom BLSV. Das Projekt soll bis 2020 getilgt sein. "Die Kümmersbrucker Tennishalle hat wahrscheinlich das beste Licht in der Oberpfalz", glaubt Ernst Gumpenberger. Genau gesagt sind es 27 000 LEDs in 120 Leuchten mit einer Lebensdauer von rund 45 Jahren. Die Beleuchtungsstärke beträgt laut Gumpenberger nun 640 Lux (bisher 400 Lux). "Was über die Lichtverhältnisse jetzt zu hören ist, das ist reine Begeisterung", sagte der Vorsitzende.

"Der Vereinshaushalt ist trotz der Investition ausgeglichen, mit einem kleinen Plus", lies Gumpenberger wissen. Insofern sei alles im Lot beim Tennis-Club. Die zehn Erwachsenen-Mannschaften, drei Bayernligateams, eine Tennisgemeinschaft mit vier Jugendmannschaften, haben gute Erfolge zu verzeichnen. So hat sich der TC Kümmersbruck mit zehn Erwachsenen Mannschaften an der Meden-Runde beteiligt, die 1. Herrenformation 65 wurde Vizemeister in der Bayernliga, die Damen (B 1) und Herren B 2) jeweils Dritter, erklärte Christian Eckl. "Einiges im Vereinsleben ist optimierbar", sagte Gumpenberger und meinte die Jugendarbeit, die auch darunter zu leiden habe, dass man seit sechs Monaten keinen eigenen Jugendwart habe. Die Integration von Neumitgliedern mache Probleme, besonders die Verteilung der Aufgaben.

Laut Gumpenberger seien immer weniger Mitglieder bereit, Funktionen zu übernehmen. "Aber das ist eine generelle Erscheinung in vielen Vereinen." Die Altersstruktur komme zusehends in Schieflage, diagnostizierte der Vorsitzende, 19 Prozent im Verein sind Jugendliche, 62 Mitglieder sind weiblich (31 Prozent) und 138 männlich, elf aktive Mitglieder seien älter als 78 Jahre. Zwischen 61 und 70 Jahre ist das Gros der Aktiven (40); die elf bis 20-Jährigen (32) sind ebenso gut vertreten wie die 31- bis 40-Jährigen (33). Die Mitglieder und Beitragsentwicklung gehe zurück: von 289 (im Jahr 2005) auf 200 (heute). Die Clubanlage sei fast 40 Jahre alt; die Halle wird 25 Jahre alt. "Der Sanierungsbedarf nimmt zu. Es gibt viele Aufgaben, die es in nächster Zeit zu bewältigen gibt", so der Vorsitzende.

Die Platzanlage erfordere auch einen rührigen Platzwart. Und da gibt es eine wohl nur schwer zu füllende Lücke beim Verein. Platzwart Edgar Finsterle hört nach 25 Jahren auf, das wurde allseits sehr bedauert.

"Die Saison kann kommen" blickte Hans Käsewieter schon mal nach vorne, angesichts vorhandener Werbepartner und der auf "Hochglanz polierten" Clubanlage. 24 Werbepartner sind derzeit in der Halle und am Parkplatz zu sehen. "Wir haben eine toll angelegte und gut gepflegte Clubanlage", freute sich Käsewieter, verbunden mit dem Dank an Edgar Finsterle und seinen Helfern.

Kernpunkt der Versammlung war die Neuwahl des Vorstands. Personalprobleme gab es keine, weil Ernst Gumpenberger eine Führungsriege geschlossen präsentieren konnte. Nochmal will Gumpenberger die Erfolgsgeschichte des Clubs nahtlos zwei Jahre fortschreiben. Dann allerdings soll, so Gumpenberger und seine Frau Brigitte (Schriftführerin), Schluss sein.

TC Kümmersbruck

Neuwahlen

Vorsitzender: Ernst Gumpenberger

2. Vorsitzender: Hans Käsewieter

3. Vorsitzender: Christian Eckl

Schatzmeister: Werner Schwendner

Schriftführerin: Brigitte Gumpenberger

Club-Administrator: Daniel Hänsch

Sportwart: Tobias Schell

Kassenprüfer: Christian Baldauf und Norbert Augustin

Ehrungen

Herbert Braun 10 Jahre

Helmut Götz und Günther Klein 35 Jahre

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp