01.05.2018 - 21:28 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Starke Leistung des SV Köfering wird nicht belohnt Sorghof holt sich den Pokal

Bezirksliga schlägt Kreisklasse: Im Pokalendspiel des Fußballkreises Amberg/Weiden bleibt die Überraschung aus. Doch ein leichtes Spiel ist es für den Favoriten nicht.

Nach 2015 und 2016 heißt der Pokalsieger des Kreises Amberg/Weiden auch 2018 wieder SV Sorghof. Der Bezirksligist gewann am Tag das Arbeit das Endspiel beim Kreisklassisten SV Köfering mit 2:1. Bild: er
von Autor SVKProfil

Köfering. Der SV Sorghof setzte sich am Maifeiertag im Finale des Toto-Pokals beim SV Köfering knapp und auch ein wenig glücklich mit 2:1 durch und holte sich nach 2015 und 2016 zum dritten Mal binnen vier Jahren den Pokalsieg. Bei bestem Fußballwetter kamen 300 Zuschauer auf das Köferinger Sportgelände, um das Duell des Kreisklassisten gegen den Bezirksligisten zu verfolgen.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Köferinger: Bereits in der 4. Minute schloss der Sorghofer Kapitän Udo Hagerer einen Angriff mit einem Schuss aus 14 Metern zum 0:1 ab. Dem Treffer war ein langer Ball vorausgegangen, der von der Verteidigung nur unzureichend geklärt werden konnte. Auch in der Folge agierte Sorghof überwiegend mit langen Bällen, während die Köferinger durchaus gefällig nach vorne kombinierten und so die unterschiedlichen Ligazugehörigkeiten der beiden Mannschaften zu keinem Zeitpunkt sichtbar werden ließen.

Dennoch waren es erneut die Gäste, die mit der nächsten Chance eiskalt zuschlugen. In der 36. Minute nahm Daniel Ritz einen langen Ball gut mit, umkurvte Tormann Tomasz Halucha und schob zum 0:2 ein. Köfering hatte auch danach weiterhin mehr vom Spiel, konnte sich bis zur Pause allerdings keine aussichtsreiche Gelegenheit mehr erspielen. Das gleiche Bild in der zweiten Hälfte: Köfering kontrollierte die Partie, konnte sich jedoch im letzten Drittel nicht entscheidend in Szene setzen. So dauerte es bis zur 75. Minute, ehe der viel umjubelte Anschlusstreffer fiel: Nach einem Foul an Daniel Boes im Strafraum entschied das souveräne Schiedsrichtergespann folgerichtig auf Elfmeter. Diesen verwandelte der gefoulte Kapitän Boes selbst.

Die Gastgeber wurden im Anschluss immer stärker, drängten auf den Ausgleich und hatten einige hochkarätige Chancen, diese wurden jedoch vom starken Gästetormann zu nichte gemacht oder unglücklich vergeben. So war es schließlich der SV Sorghof, der sich nach dem Schlusspfiff zum Pokalsieger krönen lassen durfte.

Begleitet wurde das Spiel von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit einem Spiel der G-Jugend, Prominenten-Elfmeterschießen und schließlich abgerundet vom Champions-League-Spiel des FC Bayern in Madrid.SV Köfering: Halucha, Hirsch, Hösl, P. Arbogast, Wiesgickl, Boes, Belmer, Hüttner (71. Grieshaber), Allstadt (50. M. Arbogast), Hartung (61. Fickentscher), Jobst

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.