04.07.2017 - 20:00 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Beschwingter Vormittag auf dem Kümmersbrucker Rathaus-Vorplatz Jazz-Klänge zu den Weißwürsten

Am Sonntagmorgen richteten die Organisatoren von Kunst, Kultur, Kümmersbruck den Blick noch sorgenvoll nach oben: Wird es regnen? Kann der Jazzfrühschoppen auf dem Vorplatz stattfinden oder muss man ins Rathaus-Foyer ausweichen? Die Organisatoren entschieden sich, die Veranstaltung draußen abzuhalten - und wurden für diesen Mut belohnt. Das Wetter hielt, es war nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt. Also ideal für den schon fast obligatorischen Jazzfrühschoppen in Kümmersbruck.

Die Band BlueNoteProjekt bestritt erneut den Jazz-Frühschoppen. Bild: e
von Klaus HöglProfil

Wenn das Wetter passt, ist der Kümmersbrucker Jazzfrühschoppen, sozusagen ein Selbstläufer, der seinen feste Anhängerschaft hat und aus dem kulturellen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken ist. Noch nicht obligatorisch, aber immerhin schon zu dritten Mal dabei und zwar in Folge, war BlueNoteProjekt. Die vier jazzbegeisterten Musiker zogen mit ihrem umfangreichen Repertoire an Mainstream Jazz, Latin Standards, ruhiger Barmusik und einfühlsamen Soulnummern oder gut ohrgängigem Real Smooth Jazz die Zuhörer in ihren Bann.

Swing und Sax, Bossa Nova, ein bisschen Copacabana, ein bisschen New Orleans, es ist ein Markenzeichen von BlueNoteProjekt, das sich mit ähnlicher Musik, in der Besetzung aber doch etwas anders präsentiert hat als 2015 und 2016. "Wir haben uns sozusagen akademisch vermehrt", ließ Bandleader Dr. Lothar Kiehl wissen und meinte damit, dass mit Dr. Klaus Schmidt (Gitarre) ein neues Mitglied dabei ist. Schon gesehen in Kümmersbruck hat man Antje Storch, die Floristin aus Amberg, am Schlagzeug und Florian Klein am Piano. Sie alle führten in lockerer Atmosphäre beschwingt durch den Vormittag. Alle zusammen haben sie heuer eine CD produziert und die vielen Besucher sozusagen "hineinhören" lassen. Die Gäste des Jazz-Frühschoppens waren musikalisch bestens versorgt, kulinarisch hat es das Team des Marin-Schalling-Hauses an nichts fehlen lassen: Weizen, Weißwurst, Wein - eine Mischung die beim Jazzfrühschoppen wieder mal gepasst hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.