Dritter gelungener Adventssonntag in Theuern
Halleluja der Engel

Vermischtes
Kümmersbruck
14.12.2016
3
0

Theuern. Noch mal unter Volldampf stand die Grubenbahn am 3. Adventssonntag in Theuern, in der kommenden Woche verweilt sie wieder im Lokschuppen und wartet auf ihren Einsatz nächstes Jahr. Auch das Christkind und der Nikolaus haben versprochen, wieder ins Schloss Theuern zu kommen. Da hatten sie heuer reichlich zu tun. Es galt, Fragen zu beantworten und fromme Kinderwünsche in den Himmel weiterzuleiten. Spätestens da haben die Eltern erfahren können, was die Kinder vom Christkindl so möchten.

Christkind und Glühwein

Der Weihnachtsmarkt in Theuern hat nach wie vor seine Anziehungskraft: Glühwein für die Großen, das Christkind für die Kleinen, Jung und Alt hatten wieder ihren Spaß. Museumsleiter Michael Ritz und sein Team hatten heuer auch im Begleitprogramm einige Attraktionen aufgeboten. Die Grundschule Kümmersbruck ("Licht in der Dunkelheit") und die Tanzfantasien des Ballettstudios Magic Shoes gestalteten im großen Saal das Programm des ersten Tages. Die Kinder des Kindergartens St. Nikolaus in Theuern und weihnachtliche Klänge von Burst waren am zweiten Tag zu hören. Kreisheimatpfleger Dieter Dörner erzählte viel Wissenwertes rund um die Paradeuniform des Bergmannes. Ob beim Lions-Club Amberg-Sulzbach, oder Kindergarten St. Nikolaus - Kaffee und Kuchen, Glühwein und Bratwürste gingen nie aus.

Etwas Besonderes hatten im großen Saal die Kinder der Rupert-Egenberger-Schule parat. Während der Elternbeirat des Heilpädagogischen Zentrums Amberg im Foyer eine Vielzahl von Besuchern verköstigte, boten die Kinder der Rupert Egenberger Schule eine bemerkenswerte Darbietung, exakt abgestimmt und passend zur weihnachtlichen Vorfreude. Unter der Moderation von Isabel Wernekke stimmten die Kleinen aus dem Förderzentrum auf Weihnachten ein. Sie beschäftigten sich mit der Frage: Was sind Elfchen? Mit der Leonhard- Cohen-Melodie Halleluja wurde im vollbesetzten Saal ein feierlicher Akzent gesetzt. Engel für einen anderen sein, so lautete das Thema der Partnerklassen und das klassische Weihnachtsevangelium nach Lukas beendete die mit viel Beifall aufgenommene Darbietung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.